„In Rio de Janeiro hat die Polizei innert weniger Tage gleich zweimal ein Crackland geräumt. Die Aktion bleibt symbolisch. Gegen die Hunderttausenden Crack-Süchtigen ist die Stadt machtlos.

In knapp zwei Jahren ist Brasilien der Austragungsort der Fussball-Weltmeisterschaft. Dass das Schwellenland bis dahin noch einige Probleme zu lösen hat, ist hinlänglich bekannt. Die Behörden setzen im Kampf gegen die hohe Kriminalitätsrate vor allem in den Armenvierteln an – den Favelas. Besonders in Rio de Janeiro stossen sie dabei auf heftigen Widerstand, den sie mit grossem Aufwand und viel Polizeipräsenz zu brechen versuchen.“ (2o minuten Online)

Mehr bei 20 minuten Online