Wie wir heute von der brasilianischen Bundespolizei (Polícia Federal) in São Paulo erfahren haben, können die 90-Tage-Visa (Geschäftsreisender oder Tourist; innerhalb von sechs Monaten) bei deutschen Staatsbürgern nicht mehr verlängert werden. Diese Regelung ist am 5. Oktober dieses Jahres in Kraft getreten und betrifft auch alle weiteren Staaten des Schengen-Raumes. (Großbritannien gehört u.a. nicht dazu.)

Vorher war es möglich, das 90-Tage-Visum um bis zu weitere 90 Tage zu verlängern. Es ist auch keine Lösung, ins benachbarte Ausland (bspw. Argentinien) auszureisen und nach einigen Tagen wieder nach Brasilien einzureisen, da aufgrund der elektronischen Datenerfassung die Polícia Federal genau weiss, wie viele Tage man sich in Brasilien innerhalb des Sechs-Monats-Zeitraumes aufgehalten hat. Wer länger als den zulässigen Zeitraum in Brasilien bleibt, muss pro Tag eine Strafe von rund acht Reais vor der Ausreise bezahlen.

Die Hintergründe zu der neuen Regelung sind uns nicht bekannt. Wir haben eine Anfrage dazu bei der brasilianischen Botschaft in Berlin gestellt. Sobald uns die Antwort vorliegt, werden wir sie an dieser Stelle veröffentlichen. (tfb)

Update 6. November 2012:

Laut heutigen Informationen der brasilianischen Botschaft in Berlin handelt es sich um eine strikte Umsetzung des diplomatischen Gegenseitigkeitsprinzips. Da im Schengen-Raum die Visa von brasilianischen Staatsbürgern auch nicht mehr um weitere 90 Tage verlängert würden, wende man das gleiche Vorgehen nun auch in Brasilien an. (tfb)



1 comment

  1. Pingback: Just 90 days « The BMBF Project Innovate

Comments are closed.