Die Regierung will künftig mehr Klimaschutz betreiben / Copyright: Wikimedia Creative Commons, Rolf Guenze
Die Regierung will künftig mehr Klimaschutz betreiben / Copyright: Wikimedia Creative Commons, Rolf Guenze

Die Regierung will künftig mehr Klimaschutz betreiben / Copyright: Wikimedia Creative Commons, Rolf Guenze

Die Verfasser des Nationalen Plans gegen Klimaveränderung (Plano Nacional sobre Mudança do Clima) der brasilianischen Regierung hoffen auf Unterstützung und Ideen aus der Bevölkerung, um Projekte ins Leben zu rufen, die die Klimaveränderung verhindern sollen. Ab Juli wird es eine Plattform im Internet geben, auf der brasilianische Bürger ihre Ideen vorstellen dürfen. Willkommen sind dabei Projektideen für alle Wirtschaftsbereiche von Logistik bis zum industriellen Sektor.

Einen ähnlichen Aufruf habe es bereits im Jahr 2008 gegeben, erklärte die Politikerin Karen Cope. Allerdings sei bislang noch keine endgültige Auswertung erfolgt. Das aktuelle System ordne die Vorschläge aber verschiedenen Sektoren zu, sodass ein besserer Überblick und eine schnellere Auswertung möglich ist. Der Plan der Regierung ist, am Ende dieses Jahres alle eingegangenen Ideen ausgewertet zu haben und daraus resultierend ein Konzept zu erstellen, in dem die Umsetzung der Ideen festgehalten wird.

In dieser Woche kamen in Brasilien Klimabeobachter, Nichtregierungsorganisationen und andere soziale Bewegungen zusammen, um mögliche Lösungswege zu diskutieren. Die circa 700 Organisationen kritisierten, dass die brasilianische Regierung es bislang nicht geschafft habe, die Daten aus dem Jahre 2008 komplett auszuwerten und die Organisationen in ihrer Planung einzubeziehen. Sie einigten sich darauf, die brasilianische Regierung erst in ihrem Vorhaben zu unterstützten, wenn diese bereit sei, mehr Informationen herauszugeben. (sg)