Brasilien: Kreditlinie für Betroffene der Dürre

19.07.2012 | Wirtschaft |

Mehr als 100 Tage ohne Regen – Spezialkredite sollen die Betroffenen unterstützen / Copyright: Agência Brasil

Im Mai wurde eine Kreditlinie eröffnet, die jene Unternehmer und Landwirte der brasilianische Bundesstaaten, die große Verluste durch den fehlenden Regen hatten, wirtschaftlich unterstützen soll. Diese Kredite, die sich Fondslinie des Nordostens (Linha de Fundo do Nordeste) nennt, vergibt Gelder mit einem Gesamtvolumen von einer Milliarde Reais (ca. 400 Millionen Euro) an betroffene städtische und ländliche Unternehmen.

Die Spezialkredite für die Dürre werden von der Nordost-Bank (Banco do Nordeste) ausgegeben und greifen auf Mittel aus dem Konstitutional-Fonds für Finanzierungen im Nordosten (Fundo Constitucional de Financiamento do Nordeste, kurz: FNE) zurück. Das Kreditlimit schwankt zwischen 12.000 Reais (etwa 4.800 Euro) und 100.000 Reais (rund 40.000 Euro) pro Kunde. Die Zinsen liegen bei bis zu 3,5 Prozent im Jahr.

Bis zum 06. Juli wurden bereits rund 180 Millionen Reais (ca. 72 Millionen Euro) von insgesamt 20.900 Unternehmern in Anspruch genommen. Wobei der größte Teil der Mittel, mit 116,4 Millionen Reais (etwa 46,6 Millionen Euro), an Mikrounternehmen und nur rund die Hälfte davon (59,2 Millionen Reais, beinahe 23,7 Millionen Euro) an Kleinunternehmer vergeben wurde.

Weitere knapp 5.000 Kunden warten noch auf die Genehmigung ihrer insgesamt beantragten 50 Millionen Reais (20 Millionen Euro). Besonders viele Anfragen für Kredite kämen aus den Handels- und Dienstleistungsbereichen, so der Minister für Nationale Integration, Fernando Bezerra Coelho.

Die Daten des Ministeriums für Nationale Integration deuten darauf hin, dass es 8,3 Millionen von der Trockenzeit betroffene Brasilianer in 1.187 Gemeinden gibt.

Neben der finanziellen Hilfe durch die Kreditlinie, werden sie auch durch andere Programme, wie „Wasser für Alle“ (Água para Todos), „Ernte-Garantie“ (Garantia-Safra) und das „Dürre-Stipendium“ (Bolsa Estiagem) gefördert. (jv)


Sie interessieren sich für weitere Details zu diesem Thema? Beauftragen Sie den BrasilNews-Business-Recherche-Service (nur für Unternehmen). Weitere Informationen zu dieser Dienstleistung sowie ein Angebot erhalten Sie per Email: recherche@brasilnews.de