Im Juni stiegen in Brasilien die Arbeitslosenzahlen leicht an / Copyright: Agência Brasil
Im Juni stiegen in Brasilien die Arbeitslosenzahlen leicht an / Copyright: Agência Brasil

Im Juni stiegen in Brasilien die Arbeitslosenzahlen leicht an / Copyright: Agência Brasil

Laut Angaben der Studie über monatliche Beschäftigungszahlen, die gestern (24.07.) vom Brasilianischen Institut für Geografie und Statistik IBGE (Instituto Brasileiro de Geografia e Estatística) veröffentlicht wurde, liegt die Arbeitslosenquote im Monat Juni mit sechs Prozent etwas höher als die im gleichen Zeitraum vergangenen Jahres (5,9 Prozent) und im Mai 2013 (5,8 Prozent).

Genau bedeutet das, dass sich 1,5 Millionen Menschen in der Arbeitslosigkeit befinden und 23 Millionen einer Beschäftigung nachgehen. Die Anzahl von Arbeitnehmern, die offiziell mit brasilianischer Lohnsteuerkarte (carteira assinada) angemeldet sind, blieb mit 11,5 Millionen Personen im Vergleich zum Mai 2013 stabil. Allerdings verzeichnete man einen Anstieg von 3,2 Prozent verglichen mit Juni 2012. Das durchschnittliche Realeinkommen blieb auch bei 1.869,20 Reais von Mai bis Juni stabil. Im vergangenen Jahr war es 0,8 Prozent geringer und lag bei 1.854,13 Reais.

Salvador (Bundesstaat Bahia) war mit 8,8 Prozent die Stadt mit der höchsten Arbeitslosenrate und auch der Anstieg im Vergleich zum letzten Jahr war hier am stärksten (7,9 Prozent). Hingegen verzeichnete man in Porto Alegre (Rio Grande do Sul) die geringste Arbeitslosenquote (3,9 Prozent) und in Belo Horizonte (Minas Gerais) 4,1 Prozent.

Die Studie über die monatlichen Beschäftigungszahlen wird außer in den genannten brasilianischen Großstädten in Recife (Pernambuco), Rio de Janeiro und São Paulo durchgeführt. (ds)