Marta Maria do Amara Azevedo, die neue Präsidentin der Nationalen Behörde für die indigene Bevölkerung Funai / Copyright: Unicamp

Marta Maria do Amara Azevedo, die neue Präsidentin der Nationalen Behörde für die indigene Bevölkerung Funai / Copyright: Unicamp

Der brasilianische Bundesanzeiger (Diário Oficial da União) veröffentlichte gestern (23.04.) die Nominierung der neuen Präsidentin der Nationalen Behörde für die indigene Bevölkerung (Fundação Nacional do Índio, kurz: Funai). Marta Maria do Amaral Azevedo wird somit als erste Frau die Rolle der Präsidentin für die Funai übernehmen. Die Anthropologin, Demografin und Professorin der Universität von Campinas (Universidade de Campinas, kurz: Unicamp) ersetzt Márcio Augusto Freitas de Meira, der nach fünfjähriger Amtsausübung um seine Entlassung bat, und nun zum Sonderberater im Auftrag des Bildungsministers, Aloizio Mercadante, berufen wurde.

Meira entschied sich für seine Kündigung, nachdem er mehrfach in seiner Position von Außen angegriffen wurde: durch Indigene, die sich nicht ausreichend von ihm beraten gefühlt haben in Bezug auf strategische Fragen bei beispielsweise dem Bau des Wasserkraftwerks Belo Monte im Amazonas; aber auch durch Abgeordnete aus den ländlichen Fraktionen, die ihn bei Debatten bezüglich der Neueinteilung indigener Territorien beschimpft hatten.

Die neue Präsidentin wurde vom Justizminister, José Eduardo Cardoso und Marcio Meira selbst, für das Amt ausgewählt. Sie ist Absolventin der Sozialwissenschaften der Universität von São Paulo (Universidade de São Paulo, kurz: USP), erwarb ihren Doktor der Demografie an der Unicamp, wo sie als Forscherin am Studienzentrum für Bevölkerung (Núcleo de Estudos de População, kurz: Nepo) sowie als Professorin für das Master-Programm Demografie arbeitet.

Ihre Spezialisierung in anthropologischer Demografie, Ethnischer Demografie und auf die Themen indigene Völker, indigene Gesundheit und Bildung sowie indigene Demografie und Ethnologie qualifizierten sie als Inhaberin des Präsidentenamts der Funai. (jv)