Pepe Vargas übernimmt die Leitung des Ministeriums für landwirtschaftliche Entwicklung / Copyright: Agência Brasil

Pepe Vargas ersetzt den Minister Afonso Florence und übernimmt die Leitung des Ministeriums für landwirtschaftliche Entwicklung / Copyright: Agência Brasil

Am Freitag (09.03.) teilte die brasilianische Präsidentin Dilma Rousseff eine Änderung im Ministerium für landwirtschaftliche Entwicklung mit: Der Abgeordnete Pepe Vargas (der Partei PT) wird die Leitung des Ministeriums übernehmen, das bisher von Afonso Florence geführt wurde.

Die Informationen wurden durch das Pressesekretariat der Präsidentin bekanntgegeben. Rousseff dankte Florence für seine Zusammenarbeit mit der Regierung und wünschte dem neuen Minister alles Gute für die Ausübung seines Amtes. Wann Vargas sein Amt antreten wird, stünde noch nicht fest. Florence wird in die Abgeordnetenkammer zurückkehren.

Rousseff betonte noch einmal das Engagement des ehemaligen Ministers für Aktionen zur Stärkung der Familienlandwirtschaft, die zur sozialen Integration beitrugen sowie zur Verringerung der Armut auf dem Land. Ein Grund für die Abberufung von Afonso Florence wurde nicht genannt. Es liegt jedoch die Vermutung nahe, dass die Präsidentin nicht mit den Ergebnissen seiner Arbeit zufrieden war.

Die soziale Bewegung der Landarbeiter ohne Land (Movimento dos Trabalhadores Rurais Sem Terra, kurz: MST) erhofft sich durch den Amtswechsel Fortschritte in der Landwirtschaft. Laut Alexandre Conceição, Mitglied der MST, wurden im letzten Jahr nur 22.000 Familien angesiedelt, was eines der schlechtesten Ergebnisse der letzten 16 Jahre darstelle. Allein im Bundesstaat Pernambuco wurden von 15.000 Familien nur 102 angesiedelt.

Außerdem erhoffe sich die MST Veränderungen in der Agrarreform, da im vergangenen Jahr keinerlei Maßnahmen dafür vorgenommen wurden. (ds)