Autoverkäufe in Brasilien auf Rekordhoch / Copyright: Wikimedia, M. Gil

Autoverkäufe in Brasilien auf Rekordhoch / Copyright: Wikimedia, M. Gil

Diese einfache Gleichung scheint auch für die Verlängerung der reduzierten Steuer auf Industrieprodukte (Imposto sobre Produtos Industrializados, kurz: IPI) zu gelten. Seit die Regierung zu Beginn diesen Jahres beschlossen hatte, die IPI abzusenken, um den schwächelnden industriellen Sektor zu stützen, sind die Verkaufszahlen für Neuwagen in die Höhe geschnellt. Ende Oktober wurde die Absenkung der Steuer nun ein zweites Mal bis Ende das Jahres verlängert, in der Hoffnung die entsprechend positiven Signale auch weiterhin aus diesem Sektor zu bekommen.

Für die neue Verlängerung der Reduktion können noch keine Zahlen vorliegen, aber auch der Oktober hat mit über 326.000 verkauften Autos und damit einer Steigerung von 17,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr sehr gute Zahlen geliefert. Auf das Jahr betrachtet wurden 7,27 Prozent mehr Autos in Brasilien verkauft. Insgesamt wurden bis Ende Oktober mehr als 3,6  Millionen neue Autos auf den brasilianischen Merkt gebracht.

Einen besonderen statistischen Effekt beinhalten die Oktoberzahlen. Da die Regierung ihre Entscheidung zur Verlängerung erst Ende des Monats bekannt gegeben hatte, haben sich viele der Käufer noch vor dem Ablauf der Vergünstigung ein neues Auto gekauft. Es bleibt also abzuwarten, ob die nun weiterhin niedrige IPI den gleichen Effekt auch im November wird erzielen können. Unendlich jedenfalls kann der Effekt nicht genutzt werden, aber er reicht vielleicht aus, um positive Signale auch in andere Sektoren der brasilianischen Wirtschaft zu senden. (mas)