Brasilien: Programm für Ausbau von Transport- & Logistiknetz

16.08.2012 | Politik |

Rund 36,5 Milliarden Euro sollen in den Ausbau des Schienenetzes investiert werden / Copyright: Wikimedia Creative Commons, Ra Boe

Das brasilianische Regierungsprogramm für Investitionen in Logistik (Programa de Investimentos em Logística), das gestern (15.8.) ins Leben gerufen wurde, soll in den nächsten Jahren dafür sorgen, dass deutlich mehr in den Ausbau der Schienennetze, der Autobahnen und in die Häfen investiert wird. Mit der Erweiterung der Streckennetze, Autobahnen und dem Ausbau der Häfen sollen die Transportmöglichkeiten für den Personenverkehr verbessert werden. Gleichzeitig soll auch der Produktionssektor davon profitieren und die neuen Netze nutzen können.

Der Minister für Transport, Paulo Sérgio Passos, teilte mit, dass das staatliche Unternehmen für Planung und Logistik (Empresa de Planejamento e Logística, kurz: EPL) die gesamte Verantwortung für den Ausbau übernehmen werde. Dem EPL kommt die Aufgabe zu, Ausbauaufträge an staatliche und private Unternehmen zu vergeben und zu überwachen. Der Präsident des Unternehmens, Bernardo Figueiredo, sagte, zu den Aufgaben des EPL gehöre die Konstruktion des Hochgeschwindigkeitszuges (Trem de Alta Velocidade, kurz: TAV), die Planung neuer Logistikprojekte, die Erhebung von Daten sowie die Präsentation von Projekten, die für ein verbessertes Transport- und Logistiknetz im ganzen Land nötig sind.
Nach Informationen von Passos sollen von Seiten der Regierung in den nächsten Jahren rund 42 Milliarden Reais (rund 16,9 Milliarden Euro) in den Ausbau der Autobahnen investiert werden. Dabei würden 7.500 Kilometer neu geschaffen. Für die Erweiterung des Schienennetzes um 10.000 Kilometer Schienen werden nach Schätzungen circa 91 Milliarden Reais (rund 36,5 Milliarden Euro) benötigt. (sg)


Sie interessieren sich für weitere Details zu diesem Thema? Beauftragen Sie den BrasilNews-Business-Recherche-Service (nur für Unternehmen). Weitere Informationen zu dieser Dienstleistung sowie ein Angebot erhalten Sie per Email: recherche@brasilnews.de