Die beiden Bildungsminister unterzeichneten gemeinsam die Partnerschaftsverträge / Copyright: Agência Brasil
Die beiden Bildungsminister unterzeichneten gemeinsam die Partnerschaftsverträge / Copyright: Agência Brasil

Die beiden Bildungsminister unterzeichneten gemeinsam die Partnerschaftsverträge / Copyright: Agência Brasil

Brasiliens und Deutschlands Bildungsministerien haben im Rahmen des Programms Wissenschaft ohne Grenzen (Programa Ciência sem Fronteiras) in dieser Woche eine neue Partnerschaft geschlossen. Diese sieht vor, in den nächsten zwei Jahren rund 2.000 Lehrer und Professoren, die an technischen Hochschulen oder Schulen in Brasilien tätig sind, zu Schulungen nach Deutschland zu entsenden.

Der brasilianische Minister für Bildung Aloizio Mercadante erklärte, dass Brasilien vor der Herausforderung stehe, in den kommenden Jahren deutlich mehr Fachkräfte für technische Arbeitsbereiche auszubilden, um dem Wirtschaftswachstum Brasiliens gerecht zu werden und die Wettbewerbsfähigkeit des Landes zu erhöhen. Mercadante zeigte sich über die Partnerschaft sehr erfreut, es sei eine der wichtigsten Aufgaben in die Ausbildung des Lehrpersonals zu investieren, das zukünftig die jungen Brasilianer auf den Arbeitsmarkt vorbereiten wird.

In Deutschland sollen die Lehrer und Professoren deshalb Schulungen erhalten, die ihnen zeigen, wie man kostengünstig und trotzdem höchst qualitativ produzieren kann. Das Schulungssystem wird dabei dual gestaltet werden und aus theoretischen Einheiten und Praktika in der Industrie bestehen. Die brasilianische Regierung überlegt unterdessen auch, in Brasilien das deutsche duale Ausbildungsmodell zu übernehmen, teilte der Bildungsminister mit. Das Modell habe in Deutschland zu großem Erfolg geführt, betonte Mercadante. Der Minister erhofft sich von dem Modell eine schnellere und professionellere Ausbildung und sieht einen großen Vorteil darin, auch kleine und mittelständische Unternehmen in die Ausbildung einzubeziehen.

Zur Unterzeichnung der Partnerschaft reiste die deutsche Bildungsministerin Annette Schavan eigens nach Brasilien und unterstrich den Erfolg des dualen Ausbildungsmodells. (sg)