Für den Monat April hoffen Wirtschaftsexperten auf die Stabilisierung der Preise bei Grundnahrungsmitteln / Copyright: Agência Brasil
 / Copyright: Agência Brasil

Das Modell Wirtschaftswachstum durch Konsum hat ausgedient / Copyright: Agência Brasil

Brasilien durchlebt eine Phase der Stagflation. Dies erklärten brasilianische Wirtschaftsexperten, nachdem Informationen bekannt wurden, dass das Land auch in diesem Jahr ohne hohes Wirtschaftswachstum auskommen muss. Die wirtschaftliche Situation, die durch Stagnation und Inflation gekennzeichnet ist, hatte es bereits vor vierzig Jahren gegeben – allerdings in einer deutlich intensiveren Ausprägung. Damals kam es dazu aufgrund der Ölkrisen.

Ökonomen erklären, dass die relativ hohe Inflation und das geringe Wirtschaftswachstum zeigen, dass das Modell des Wachstums durch steigenden Konsum ausgedient habe. In den letzten zehn Jahren sei die Anregung des inländisches Konsums ein probates Mittel gewesen, um die Wirtschaft des Landes anzukurbeln – heute müsse man jedoch zu einer anderen Strategie übergehen. Die Experten empfehlen strukturelle Veränderungen, um Investitionen zu fördern und die Wettbewerbsfähigkeit Brasilien zu steigern.

Auch Carlos Eduardo de Freitas, ehemaliger Direktor der brasilianischen Zentralbank (Banco Central, kurz: BC), teilt die Meinung der Ökonomen. Zwar habe es in den letzten Jahren eine Verbesserung auf dem brasilianischen Arbeitsmarkt gegeben und auch der Einkommensspiegel der Bevölkerung sei allgemein angestiegen, allerdings fehlten Investitionen in die Infrastruktur und die effiziente Nutzung der möglichen Industrieleistung. Die Regierung Rousseff hat jedoch bereits Investitionen in den infrastrukturellen Ausbau angekündigt. Laut de Freitas herrsche aber gerade bei privaten Investoren trotz einiger Zugeständnisse von Seiten der Regierung eine große Unsicherheit. Diese könne von der Regierung beseitigt werden, wenn versichert würde, auf Regulierungen durch den Staat zu verzichten. Man müsse nun alles tun, um Investoren vom Potential Brasiliens zu überzeugen. (sg)