„Brasilien steuert auf ein Energie-Blackout zu. Der Konsum steigt seit Jahren schneller als die Produktion von Strom und Treibstoffen. Schuld ist die Energiepolitik der Regierung. Eine Dürre kommt nun erschwerend noch hinzu.

Stromausfälle über Stunden in ganzen Regionen, geschlossene Tankstellen im Norden und Süden – inzwischen mehren sich die Anzeichen, dass Brasilien auf ein umfassendes Energie-Blackout zusteuert, wie vor einem Jahrzehnt, als landesweit Strom rationiert werden musste. Doch diesmal verschärft sich der Energiemangel noch, denn er droht bei Strom und Treibstoffen gleichzeitig.“ (NZZ Online)

Mehr bei NZZ Online