Unter anderem sind die Probleme in der Logistik Brasiliens an dem Verlust schuld. / Copyright: Wikimedia Commons, SteKrueBe

Brasilien hat im vergangenen Jahr wiederholt Anteile am internationalen Markt für verarbeitete Produkte verloren. Laut dem Institut für Studien zur Industrieentwicklung (Iedi) liegt das Land auf dem 32. Platz im Ranking der exportstärksten Nationen für industrialisierte Waren 2014 – zwei Plätze niedriger als noch 2013. Das Ergebnis basiert auf Daten der Welthandelsorganisation.

Demnach betrug der Anteil Brasiliens nur 0,61 Prozent. Dabei lässt sich der Verlust an Marktanteilen im globalen Umfeld schon seit mehreren Jahren beobachten, wie es in der Veröffentlichung des Iedi heißt. 2005 kam Brasilien noch auf den 26. Platz mit einem internationalen Anteil von 0,85 Prozent.

Grund für die negative Entwicklung: Die Nachfrage nach brasilianischen Produkten wurde weltweit immer weniger. Zum einen, da der Real gegenüber dem Dollar in den vergangenen Jahren an Wert zugenommen hatte, sodass die brasilianischen Produkte an Wettbewerbsfähigkeit verloren. Zum anderen spielten die sogenannten „Kosten Brasiliens“ eine gewichtige Rolle – welche neben Steuern auch Probleme in der Logistik einschließen. (ls)

Quelle: Estadão