Bereits bestehender Windpark in Osório, Rio Grande do Sul, Brasilien / Copyright: Wikimedia, Creative Commons, H. Carvalho Jorge

Bereits bestehender Windpark in Osório, Rio Grande do Sul, Brasilien / Copyright: Wikimedia, Creative Commons, H. Carvalho Jorge

Für uns in Deutschland gehören sie mittlerweile zum festen Bestandteil des Landschaftsbildes: Windkraftanlagen. In Brasilien gibt es bereits einige Windparks und auch vereinzelt sind Windräder anzutreffen, jedoch ist die Verbreitung wesentlich geringer als hier in Deutschland. Brasilien hat erst in den letzten Jahren begonnen, den Wind an seiner Küstenlinie auch als Energielieferant zu entdecken, denn zuvor setzte die Energiepolitik vor allem auf gigantische Wasserkraftprojekte, wie es sie auch aktuell mit dem Staudamm Belo Monte noch gibt.

Am Freitag (14.12.) wurde ein neuer, weiterer Baustein der Energiewende Brasiliens hinzugefügt. In einer Versteigerung der Kammer für die Vermarktung elektrischer Energie (Câmara de Comercialização de Energia Elétrica, kurz: CCEE) in São Paulo wurden die Einspeiselizenzen für zehn neue Windparks und zwei Wasserkraftwerke mit einer Gesamtleistung von rund 302,2 Megawatt (MW) vergeben. Dabei setzte die CCEE einen Erlös von mehr als sechs Milliarden Reais (ca. 2,8 Milliarden Euro) aus diesen Versteigerungen um. Die erfolgten Versteigerungen betrafen neue Windparks in den brasilianischen Bundesstaaten Maranhão, Bahia und Rio Grande do Sul mit einer installierten Leistung von 281,9 MW. Insgesamt ist mit einer Investition von rund 1,1 Milliarden Reais (ca. 340 Millionen Euro) zu rechnen und die ersten dieser Anlagen werden voraussichtlich ab 2017 in Betrieb genommen. Mit der Vergabe der Lizenzen durch die CCEE am Freitag haben die Betreiber nun Planungssicherheit durch die Vergabe der Einspeiselizenz von 20 Jahren für die Windparks.

Organisiert wird die staatliche Regulierung und die Auktionen durch die Agentur für elektrische Energie ANEEL (Agência Nacional de Energia Elétrica), welche für diese Auktion die CCEE beauftragt hatte. Auch in 2013 stehen weitere Versteigerungen an, denn die brasilianische Regierung hat die Windkraft als zweiten Weg der Energiewende für sich entdeckt und forciert deren Ausbau. (mas)

Ausführlichere Marktinformationen bietet die Kurz-Studie “Windkraftmarkt Brasilien”, die Sie hier erwerben können.