Die Bestimmungen zum Verkauf von alkoholischen Getränken in brasilianischen Stadien werden in diesen Tagen festgelegt / Copyright: Wikimedia Creative Commons, Tomasz Miłkoś
Die Bestimmungen zum Verkauf von alkoholischen Getränken in brasilianischen Stadien werden in diesen Tagen festgelegt / Copyright: Wikimedia Creative Commons, Tomasz Miłkoś

Die Bestimmungen zum Verkauf von alkoholischen Getränken in brasilianischen Stadien werden in diesen Tagen festgelegt / Copyright: Wikimedia Creative Commons, Tomasz Miłkoś

Der brasilianische Sportminister, Aldo Rebelo, gab an diesem Wochenende bekannt, dass sich die Regierung mit Vertretern der einzelnen Städte in denen die Fußball-Weltmeisterschaft 2014 stattfinden wird, treffen wolle. Bei diesen Treffen sollen Bestimmungen festgelegt werden, die den Verkauf von alkoholischen Getränken in den Stadien während der Weltmeisterschaft regeln sollen.

Mit einer Gesetzesänderung hatte die brasilianische Regierung in der vergangenen Woche bewirkt, dass national nun während der Zeit der WM der Verkauf von Alkohol erlaubt ist. Einige Bundesstaaten sehen allerdings Probleme bei der Umsetzung des Gesetzes, denn in manchen Bundesstaaten kollidiert diese Änderung mit den regionalen Gesetzen, die die Kommerzialisierung von Alkohol in Stadien verbietet. Aldo Rebelo sagte, man müsse nun in jedem einzelnen Bundesstaat mit den Zuständigen eine eigene Interpretation der Gesetzesänderung ausarbeiten, damit sich kein Bundesstaat hintergangen fühle.

Neben der Handhabung mit dem Verkauf von Alkohol in den Stadien wird in den kommenden Wochen ebenso der Zeitplan der Baumaßnahmen für die Weltmeisterschaft 2014 und die Olympischen Spiele 2016 ein Thema in der Regierung sein. Sportminister Aldo Rebelo ist jedoch positiver Dinge. Heute wird er der brasilianischen Präsidentin Dilma Rousseff eine Zwischenbilanz aller bislang getätigten Maßnahmen für die beiden Großereignisse vorlegen. Der Zeitplan könne für beide Sportereignisse eingehalten werden, so Rebelo. Das Sportministerium wird weiterhin den Bau der Stadien und der Infrastruktur überwachen, um die rechtzeitige Fertigstellung gewährleisten zu können. (sg)