Windkraftanlage der Firma Vestas / Copyright: Wikipedia, Creative Commons, Royalbroil

Windkraftanlage der Firma Vestas / Copyright: Wikipedia, Creative Commons, Royalbroil

An diesem Samstag (16.06.) stieg der Anteil der Energie aus erneuerbaren Quellen in Brasilien ein weiteres Mal ein klein wenig, um 90 Megawatt (MW), an, denn wieder wurde ein neuer Windpark ans Netz genommen. Die Leistung von 90 MW auf Brasilien bezogen ist nur ein sehr kleiner Beitrag, aber die Eröffnung markiert einen Anfang einer Reihe von neuen Windparks, die in den nächsten Wochen und Monaten ans Netz gehen sollen und so den Anteil der erneuerbaren Energien an der energetischen Gesamtproduktion weiter erhöhen werden. Finanziert aus den Mitteln des zweiten Programmes zur Wachstumssteigerung (2. Programa de Aceleração do Crescimento, kurz: PAC2) war dies der erste fertiggestellte Windpark nach der von der staatlichen Energieagentur (Agência Nacional de Energia Elétrica, kurz: Aneel) in 2009 durchgeführten Versteigerung der Produktionslizenzen. Investiert wurden in den Bau dieses Windparks im Bundesstaat Rio Grande do Sul insgesamt 440 Millionen Reais (ca. 170 Millionen Euro).

Dieser am Samstag in Betrieb genommene Windpark des Unternehmens Eletrosul ist Teil eines Investitionsprogramms von noch weiteren 21 neuen Windparks, die das Unternehmen derzeit errichtet. Die insgesamt 22 Windparks von Eletrosul werden insgesamt eine Leistung von 492 MW haben und damit einen beträchtlicheren Anteil an erneuerbaren Energien für den brasilianischen Markt zur Verfügung stellen. Geplant sind die Inbetriebnahmen der weiteren Windparks in den kommenden zwei Jahren. (mas)