Die brasilianische Bundespolizei PF ermittelt derzeit gegen zwei Banden, die Kreditkarten fälschen / Copyright: Agência Brasil
Die brasilianische Bundespolizei PF ermittelt derzeit gegen zwei Banden, die Kreditkarten fälschen / Copyright: Agência Brasil

Die Prognosen der Wirtschaftsexperten fallen für die brasilianische Wirtschaft positiv aus. / Copyright: Agência Brasil

Nach Informationen der brasilianischen Zentralbank soll das Wirtschaftswachstum im kommendem Jahr verglichen mit 2013 relativ stabil steigen. Diese Einschätzung wurde nach einem Treffen des Komitees für Geldpolitik (Comitê de Política Monetária, kurz: Copom) gestern (23.01.) bekannt gegeben.

Die Einschätzungen zum Konsumverhalten der Brasilianer fielen ähnlich aus. Demnach schätzt das Komitee, dass der Konsum in diesem Jahr ähnlich wie 2013 mindestens stabil bleiben wird und sogar etwas ansteigen könnte. Darüber hinaus gehen die Experten der Zentralbank davon aus, dass die Investitionen in Brasilien erhöht werden. Die Copom geht außerdem davon aus, dass die Weltwirtschaft sich in diesem Jahr von der Finanzkrise erholen wird und mit einem Anstieg zu rechnen ist. Dies sei unter anderem auf die Aufwertung des Dollars zurückzuführen. Die Wirtschaftsexperten erhoffen sich für die brasilianische Wirtschaft dadurch einen Aufschwung. Vor allem die Industrie und die Landwirtschaft werde von einer starken Weltwirtschaft profitieren, erklärten die Ökonomen.

Die Copom gab ebenfalls darüber Auskunft, dass auch in diesem Jahr eine erneute Anpassung des Basisleitzinses Selic möglich sei. Im vergangenen Jahr wurde der Selic mehrere Male angehoben. Viele kritische Stimmen meldeten sich damals zu Wort, weil die Befürchtung groß war, durch die Erhöhung des Selic lediglich kurzfristig den wirtschaftlichen Problemen des Landes entgegen zu wirken. Die Kritik steht weiterhin im Raum. Aktuell liegt der Basisleitzins bei 10,4 Prozent. (sg)