Der Handel mit Argentinien soll weiter intensiviert werden / Copyright: Wikimedia Creative Commons, Victoria Rachitzky
Der Handel mit Argentinien soll weiter intensiviert werden / Copyright: Wikimedia Creative Commons, Victoria Rachitzky

Der Handel mit Argentinien soll weiter intensiviert werden / Copyright: Wikimedia Creative Commons, Victoria Rachitzky

In diesem Jahr sind die brasilianischen Exporte nach Argentinien um 10,7 Prozent gestiegen. Die Gesamtsumme des Zuwachses entspricht über 14 Milliarden US-Dollar (rund 10,8 Milliarden Euro). Der Anstieg des Exportvolumens spricht für die Erholung der brasilianischen Wirtschaft nach einer Stagnation innerhalb der letzen 12 Monate. Im Jahr 2012 war der Handel mit dem Nachbarland Argentinien zuletzt um 20,7 Prozent zurückgegangen. Die Regeneration der bilateralen Geschäfte bildet eine solide Basis auf die künftig wieder aufgebaut werden könne, erklärte das brasilianische Ministerium für Entwicklung, Industrie und Außenhandel (Ministério do Desenvolvimento, Indústria e Comércio Exterior).

Vor allem der Verkauf von Kohle, Biobrennstoff und Schmiermitteln an Argentinien stieg innerhalb des letzten Jahres um 117 Prozent an und setzte damit 451,7 Millionen US-Dollar (rund 330 Millionen Euro) um. Außerdem wurden deutlich mehr Fahrzeuge (+27 Prozent) verkauft. Weitere Sektoren in denen der Export nach Argentinien anstieg waren die Bekleidungsindustrie (49,3 Prozent), Medizinische Produkte (+ 12,3 Prozent) und Lebensmittel (+11,7 Prozent).

Trotz der positiven Entwicklungen kritisierte Carlos Abijaodi, Direktor des Nationalen Bundes für industrielle Entwicklung (Desenvolvimento Industrial da Confederação Nacional da Indústria) die außertariflichen Zollbeschränkungen, die Argentinien erhebt und die den uneingeschränkten Handel verkomplizieren. Was die Zukunft der bilateralen Beziehung angeht, schätzt Abijaodi, dass sich der Automobilsektor zum Kernsektor entwickeln wird. Die Zahlen seien in diesem Bereich im Gegensatz zu anderen Sektoren in den letzten Jahren stabil gewesen. Außerdem seien die Automobilindustrien jeweils voneinander abhängig. Um den Handel zu optimieren wünschte sich der Direktor eine noch engere Zusammenarbeit. (sg)