Brasiliens industrielle Produktion weiter zurückgeworfen

16.07.2012 | Wirtschaft |

Die industrielle Produktion in Brasilien ist auf den Stand von vor fünf Jahren zurückgegangen / Copyright: Wikimedia, Creative Commons, Imprensa Sindiferpa

Die brasilianische Industrie ist auf den Stand von vor fünf Jahren zurückgegangen. Darüber hinaus fallen die Prognosen für die Produktion brasilianischer Fabriken für das Jahr 2012 schwach aus.

Im Mai hatte das Brasilianische Institut für Geographie und Statistik (Instituto Brasileiro de Geografia e Estatística, kurz: IBGE) die industrielle Produktion des Landes gemessen und festgestellt, dass diese dem Stand von August 2007 entspricht und sogar unter dem im Oktober desselben Jahres liegt.

Fernando Rocha, Inhaber und Chef der Wirtschaftsabteilung des Unternehmens JPG für Ressourcenmanagement (Standort Rio de Janeiro), bezeichnete diese Tatsache als alarmierendes Anzeichen dafür, dass in der brasilianischen Industrie etwas falsch laufe. Während die industrielle Produktion im ersten Trimester um 0,7 Prozent zurückging (verglichen mit dem letzten Trimester von 2011), ging sie im zweiten Trimester um 1,5 Prozent zurück, bestätigte Silvia Matos, Koordinatorin des Mitteilungsblatts „Macro“ vom Brasilianische Institut für Wirtschaft (Instituto Brasileiro de Economia, kurz: Ibre/FGV) in Rio de Janeiro.

Bei sieben Institutionen, welche das IBGE befragt hat, unter denen sich auch die Wirtschaftsabteilungen der zwei größten Privatbanken Itaú und Bradesco befinden, werden für 2012 Rückgänge von zwischen minus 0,5 bis hin zu minus 2,2 Prozent prognostiziert.

95 Prozent der Daten des IBGE beziehen sich auf die verarbeitende Industrie und die restlichen fünf Prozent auf die extrahierende Industrie. (jv)


Sie interessieren sich für weitere Details zu diesem Thema? Beauftragen Sie den BrasilNews-Business-Recherche-Service (nur für Unternehmen). Weitere Informationen zu dieser Dienstleistung sowie ein Angebot erhalten Sie per Email: recherche@brasilnews.de