Zukünftig sollen alle indigenen Vornamen offiziell anerkannt werden / Copyright: Wikimedia Creative Commons, José Cruz/ABr
Zukünftig sollen alle indigenen Vornamen offiziell anerkannt werden / Copyright: Wikimedia Creative Commons, José Cruz/ABr

Zukünftig sollen alle indigenen Vornamen offiziell anerkannt werden / Copyright: Wikimedia Creative Commons, José Cruz/ABr

Die brasilianische Kommission für Verfassung und Recht (Comissão de Constituição e Justiça) des Senats billigte gestern (12.06.) das Projekt des Senators Cristovam Buarque, das alle Notare dazu verpflichten soll, indigene Vornamen anzuerkennen. Zuvor sprach die Menschenrechtskommission (Comissão de Direitos Humanos) ihre Zustimmung zu dem Antrag aus.

Es geht dabei um Vornamen, die indigene Eltern ihren Kindern geben und offiziell eintragen lassen wollen. Weil viele Notare sich in der Vergangenheit geweigert hatten, diese Namen anzuerkennen, sah Buarque eine Notwendigkeit zu einer offiziellen Maßnahme.

Einige Notare hatten es abgelehnt, indigene Vornamen in die offiziellen Dokumente aufzunehmen, da sie die Namen als schändlich befanden und den Trägern des Namens zukünftige Probleme in der Öffentlichkeit ersparen wollten. Senator Buarque verteidigte jedoch den kulturellen Hintergrund der indigenen Bevölkerung und deren Hang zu Namen, die deren Naturverbundenheit repräsentierten. Auch wenn die Namen bei vielen Leuten Verwunderung auslösen sollten, müsse man diese als Teil der indigenen Kultur akzeptieren.

Es seien bereits einige ursprüngliche Namen an die brasilianische Sprache angepasst worden. So zum Beispiel die weiblichen Vornamen Andiara, Iara und Moema, sowie die männlichen Ubirajara, Tabajara ou Irapuã. Andere seltenere Vornamen müssten aber ebenfalls akzeptiert werden, da sie für die Indigenen einen besonderen Stellenwert hätten. Nur weil es Probleme bei der Aussprache von Namen wie Aaem, Sassanaam und Murusuru gebe, könne man sie nicht verbieten, argumentierte Buarque.

Über die endgültige Durchsetzung des Antrags wird in den nächsten Wochen die Abgeordnetenkammer entscheiden. (sg)