Das Kreditgeschäft soll mit der Absenkung des Selic angeregt werden, Filiale der Bacno do Brasil / Copyright: Wikimedia, Creative Commons, Junius

Das Kreditgeschäft soll mit der Absenkung des Selic angeregt werden, Filiale der Banco do Brasil / Copyright: Wikimedia, Creative Commons, Junius

Bereits zum fünften Mal in Folge hat gestern (07.03.) das Komitee der Geldpolitik (Comitê de Política Monetária, kurz: Copom) der brasilianischen Zentralbank (Banco Central) den Leitzins Selic reduziert. Damit betragen die Zinsen für Refinanzierungsgeschäfte der Banken jetzt 9,75 Prozent bei einer Laufzeit von einem Jahr. Diese neue Zinshöhe des Selic entspricht einer Reduktion um 0,75 Prozentpunkte. Diese Reduktion ist wohl auf die derzeit schwächelnde Wirtschaftsleistung Brasiliens zurückzuführen, die nun mit verbilligten Krediten für Investitionen wieder angefacht werden soll. Kurz darauf hatten bereits die ersten Banken bekanntgegeben, dass sie diese Reduktion der Zinsen auch an die potenziellen Kreditnehmer weitergeben werden.

Kritisch bleibt allerdings die Situation bei den von den Banken geforderten Zinsen im Kreditgeschäft. So kritisierten nicht wenige Verbände nach Bekanntgabe der Reduktion des Selic die Politik der Banken in Bezug auf die Zinshöhe. Vor allem viele Privatinvestoren, aber auch die Industrie sieht sich mit überzogenen Zinsforderungen der Banken konfrontiert. So forderten Gewerkschaften und auch der Zusammenschluss der Arbeitnehmer im Finanzgewerbe (Confederação Nacional dos Trabalhadores do Ramo Financeiro, kurz: Contraf), dass die Zinsen der Banken in der Kreditvergabe gesenkt werden müssen, will man nicht durch den übermäßigen spread Arbeitsplätze durch fehlende Investitionen vernichten.

Der spread, also die Differenz zwischen dem Refinanzierungszins der Banken und dem Zinssatz, den sie von den Kreditnehmern verlangen ist in Brasilien im internationalen Vergleich höher als sonst üblich. Als eine der ersten Banken gab die Banco do Brasil gestern nach der Entscheidung des Copom auf die Reduktion des Selic bekannt, die Absenkung direkt an die Kunden weiterzugeben. (mas)