Der BRICS-Gipfel findet diese Woche in Neu-Delhi statt / Copyright: BRICS New Delhi 2012

Der BRICS-Gipfel findet diese Woche in Neu-Delhi statt / Copyright: BRICS New Delhi 2012

Die brasilianische Präsidentin Dilma Rousseff ist gestern (25.03.) nach Neu-Delhi, Indien, gereist, wo sie auf dem vierten Gipfel-Treffen der BRICS-Staaten (Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika) teilnehmen wird. Auf der Tagesordnung stehen Themen wie Wirtschaft und Finanzen, Sicherheitspolitik und Frieden sowie nachhaltiges Wachstum als Vorschlag zur Reduzierung der Armut.

Auf ihrer Reise wird Rousseff von ca. 60 brasilianischen Unternehmern begleitet. Bei den Versammlungen in Neu-Delhi werden ebenso die Präsidenten Russlands, Dmitri Medvedev, Chinas, Hu Jintao, und Südafrikas, Jacob Zuma, sowie der Premierminister Indiens, Manmohan Singh, anwesend sein. Die BRICS-Staaten versammeln sich in einem Moment, in dem die internationale Wirtschaftskrise immer noch Auswirkungen auf Europa und die USA zeigt.

In der Tagung vom 29.03. wird der Premierminister Indiens seinen Vorschlag unterbreiten, eine Entwicklungsbank der BRICS-Staaten ins Leben zu rufen. Diese neue Institution soll eine Alternative zum bereits bestehenden Internationalen Währungsfonds darstellen. Allerdings wird der Entstehungsprozess langwierig sein. Aus diesem Grund solle erst einmal ein Übereinkommen unterzeichnet werden, durch das ein technisches Komitee aufgestellt wird, das den Beginn der Arbeit in die Wege leitet.

Von den brasilianischen Geschäftsleuten geht der Wunsch aus zu zeigen, dass der BRICS-Block im wirtschaftlichen und politischen Szenarium auch international als Referenz gesehen werden kann. Alle Länder wollen die internen und externen Handelsbeziehungen erweitern, um die Ex- und Importe zu vertiefen.

Für Brasilien sei es wichtig hervorzuheben, dass brasilianische Exporte sich nicht nur auf landwirtschaftliche Produkte beschränken müssen. Unter den Unternehmern, die Rousseff auf ihrer Reise begleiten, wären Vertreter verschiedenster Sektoren vorhanden, wie zum Beispiel aus dem Bereich Hochtechnologie.

Die Präsidentin und der Premierminister Indiens werden außerdem eine Erklärung für die Erweiterung der bilateralen Abkommen der BRICS-Staaten unterschreiben, das durch die jeweiligen Bankinstitutionen für wirtschaftliches Wachstum unterstützt werden soll. Seitens Brasiliens wird das Abkommen durch die Nationale Bank für wirtschaftliche und soziale Entwicklung (Banco Nacional de Desenvolvimento Econômico e Social, kurz: BNDES) eingegangen.

Des Weiteren soll ein Gesetzestext zur Verteidigung des Friedens und der Sicherheit im Mittleren Osten sowie in Nordafrika unterzeichnet werden. (ds)