Rios Bürgermeister Eduardo Paes beim Antritt seiner zweiten Amtszeit / Copyright: Agência Brasil
Rios Bürgermeister Eduardo Paes beim Antritt seiner zweiten Amtszeit / Copyright: Agência Brasil

Rios Bürgermeister Eduardo Paes beim Antritt seiner zweiten Amtszeit / Copyright: Agência Brasil

Der Bürgermeister Rio de Janeiros, Eduardo Paes, der am 1. Januar 2013 seine zweite Amtszeit antrat, betonte in seiner Rede im Stadtpalast (Palácio da Cidade), dass die Stadt ihre Möglichkeiten nutzen müsse. Zusammen mit den Einwohnern Rio de Janeiros will der Bürgermeister neue Ziele für die städtische Entwicklung setzen. Rio de Janeiro sei gerade in einer Phase, in der sich vor allem durch die sportlichen Großereignisse enorme Möglichkeiten ergeben würden, erklärte Paes. Im Jahr 2016 finden in Rio de Janeiro die Olympischen Spiele statt. Zwei Jahre zuvor wird die Fußballweltmeisterschafft in Brasilien ausgetragen, bei der Rio neben anderen großen Städten Austragungsort sein wird.

Paes sei mehr als zufrieden, dass Rio de Janeiro sich das Vertrauen von internationalen Unternehmen und Anlegern erkämpft habe. Darauf müsse zukünftig aufgebaut werden. Um die Entwicklung der Stadt und auch das Wirtschaftswachstum voranzutreiben, müssten auch von Seiten der Regierung Maßnahmen getroffen werden, betonte der Bürgermeister. Rund zehn Prozent des Bruttoinlandsprodukts wolle die städtische Regierung künftig in das Wachstum der Stadt investieren. Von der Regierung in Brasília erhofft Paes ebenfalls Unterstützung.

Der Bürgermeister ernannte, ebenso wie die Regierung in Brasília, ein besseres Bildungswesen zum Hauptziel der nächsten Jahre. Darüber hinaus versicherte Paes in seiner Rede, dass er den Verwaltungsapparat seiner Regierung prüfen lassen werde, um gegebenfalls Kosten senken zu können. (sg)