In Recife startete kürzlich ein neues System zum Car Sharing mit elektrischen Autos / Copyright: Wikipedia, GNU, Patrick
In Recife startete kürzlich ein neues System zum Car Sharing mit elektrischen Autos / Copyright: Wikipedia, GNU, Patrick

In Recife startete kürzlich ein neues System zum Car Sharing mit elektrischen Autos. / Copyright: Wikimedia Commons, Patrick

Nachdem in Brasilien bereits ein Fahrradverleihsystem eingeführt wurde, machen brasilianische Städte die ersten Schritte zum Car Sharing. In dieser Woche wurde das erste Car-Sharing-System für elektrische Autos in Recife gestartet. Das in den USA und in Europa bereits übliche System erlaubt Interessenten, Fahrzeuge über die Stadt verteilt zu nutzen und sie nach einer bestimmten Zeitspanne wieder abzustellen. Ab 2015 soll das Car Sharing auch in Rio de Janeiro eingeführt werden. Ein Unternehmen in São Paulo bietet Car Sharing zwar bereits seit 2010 an, allerdings nur für mit Kraftstoff betriebene Autos.

Die Wahl von elektrischen Autos in Recife passt laut Angaben der Leiterin des Projekts, Cidinha Gouveia, besser mit der Mobilität im Zentrum der Stadt zusammen: „Der Verkehr ist hier schlimmer als in anderen Hauptstädten wie São Paulo, so geht aus neusten Statistiken hervor. Zu den Kernzeiten ist es unmöglich, von einem Ort zum nächsten zu gelangen und die Personen müssen bis zu 40 Minuten auf einen Parkplatz warten.“ Mit dem neuen System und reservierten Stellplätzen an drei Stationen könne jemand, der nur kurze Strecken fahren möchte, dieses Problem umgehen. In der Altstadt wird das System seit Montag (15.12.) getestet und wird der Öffentlichkeit ab März zur Verfügung stehen.

Laut Einschätzungen des Professors der bundesstaatlichen Universität von Pernambuco (UFPE), Leornardo Meira, hat das noch nicht so bekannte System großes Potenzial. Neben der Verringerung der Umweltverschmutzung und des Verkehrs in den Städten würde die Nutzung von Fahrzeugen auch rationeller werden. (ds)

Quelle: Agênia Brasil