Hauptverwaltung der Celesio AG in Stuttgart / Copyright: Celesio AG

Hauptverwaltung der Celesio AG in Stuttgart / Copyright: Celesio AG

Der zweitgrößte deutsche Pharmagroßhändler Celesio kündigte am vergangenen Montag an, 60 Prozent des brasilianischen Marktführers Oncoprod Group aus São Paulo zu kaufen. Oncoprod wurde 1995 in São Paulo gegründet und beschäftigt 300 Mitarbeiter an sieben Standorten in Brasilien. Die Kunden des Unternehmens sind neben Patienten, private Spezialkliniken und private sowie staatliche Krankenhäuser. Der brasilianische Großhändler für Spezialarzneimittel gegen Krankheiten wie Krebs erwartet in diesem Jahr einen Umsatz von rund 350 Millionen Euro. Genaue Angaben zum Kaufpreis wurden von keinem der beiden Unternehmen gemacht, jedoch wird der Wert in Branchenkreisen auf einen zweistelligen Millionen-Betrag geschätzt.

Das Unternehmen Celesio ist einer der führenden Dienstleistungsunternehmen in den Pharma- und Gesundheitsmärkten. „Der brasilianische Arzneimittelmarkt bietet viele Wachstumsmöglichkeiten“, erklärt Markus Pinger, Vorsitzender von Celesio. Demnach wachse der brasilianische Gesundheitsmarkt überdurchschnittlich stark, vor allem das Segment der Spezialarzneimittel sei besonders attraktiv. Pinger zufolge sei Oncoprod eine optimale Ergänzung zu dem brasilianischen Großhändler Panpharma, ebenfalls ein brasilianischer Pharmagroßhändler, den die deutsche Firma bereits mehrheitlich erworben hat. In beiden Unternehmen werde man sich auf die Kernkompetenzen im Pharmagroßhandel und im Vertrieb von Spezialarzneimitteln konzentrieren.

Wolfgang Mähr, der für den Geschäftsbereich Pharmacy Solutions zuständig ist, betont, dass im Segment von Spezialarzneimitteln Experten in den kommenden Jahren von zweistelligen Wachstumszahlen ausgehen und daran wolle man mit Oncoprod teilhaben. (gp)