Brasilien hat die zweithöchsten Wachstumsraten in der Chemieproduktion weltweit / Copyright: Wiley, CHEManager 16/2012

Brasilien hat die zweithöchsten Wachstumsraten in der Chemieproduktion weltweit / Copyright: Wiley, CHEManager 16/2012

Der Chemiemarkt Brasiliens ist einer der größten weltweit und hat in den vergangenen Jahren ein kontinuierlich starkes Wachstum gezeigt. Nach Angaben der Fachzeitschrift CHEManager zählt Brasilien derzeit zu den größten Chemieproduzenten in der Welt und wies im Konsum chemischer Produkte in 2011 eine Wachstumsrate von fast 15 Prozent auf. Damit wächst Brasiliens Chemiekonsum weltweit mit am schnellsten, nur geschlagen vom Wachstum in China.

Die Produktion in Brasilien konzentriert sich im Wesentlichen auf die Sparten der Petrochemie und der für die landwirtschaftliche Produktion benötigten Dünge- und Pflanzenschutzmittel. Aber auch die pharmazeutische Produktion nimmt einen größeren Anteil ein, ebenso wie diese Sparten beim Konsum in Brasilien selbst eine wichtige Rolle einnehmen. Insgesamt hat die chemische Produktion einen Anteil von rund zehn Prozent an der industriellen Produktion in Brasilien.

Auch wenn sich der Umsatz der Chemieindustrie derzeit auf rund 105 Milliarden Euro beläuft und Brasilien damit an fünfter Stelle der Welt rangiert, die Handelsbilanz für Brasilien ist in der Chemieproduktion allerdings noch negativ und für alle Sparten der chemischen Produktion muss Brasilien Produkte importieren. Deutschland allein exportierte in 2011 chemische Produkte im Wert von 2,6 Milliarden Euro nach Brasilien. Dieses Umfeld hat in den letzten Jahren verstärkt deutsche Unternehmen dazu bewegt, mit einer Produktion direkt in Brasilien ansässig zu sein. Nach Angaben der Zeitschrift CHEManager waren in 2011 38 deutsche Chemieunternehmen in Brasilien mit einem Tochterunternehmen tätig. (mas)