Moreira Franco, Minister des Luftfahrtssekretariats, über die Passagierzahlen während des Confed-Cups / Copyriɡht: Agência Brasil
Moreira Franco, Minister des Luftfahrtssekretariats, über die Passagierzahlen während des Confed-Cups / Copyriɡht: Agência Brasil

Moreira Franco, Minister des Luftfahrtssekretariats, über die Passagierzahlen während des Confed-Cups / Copyriɡht: Agência Brasil

Der brasilianische Sekretär für Luftfahrt, Moreira Franco, teilte kürzlich mit, dass die Gemeinden, die Gastgeber des Confed-Cups waren, einen Rekord bei der Anzahl an Passagieren an Flughäfen verzeichnet haben. Vor allem sei dies der Fall am Flughafen Santos Dumont in Rio de Janeiro, wo das Endspiel zwischen Brasilien und Spanien am 30.06. ausgetragen wurde.

An diesem Tag hätte es die meisten Passagiere gegeben, so kommentierte Franco beim Treffen mit Unternehmern des Industrieverbandes Rio de Janeiros FIRJAN (Federação das Indústrias do Rio de Janeiro). Mindestens 100.000 Menschen seien an diesem Tag unterwegs gewesen.

Des Weiteren erinnerte der Sekretär daran, dass während der Sportveranstaltung, die vom 15. bis 30. Juni stattfand, regelmäßig Bilanz über Passagierzahlen und Abläufe gezogen wurde und dass es keine Probleme gegeben hätte. Laut Franco sei die größte Herausforderung nun die Ankunft des Papstes Franziskus in Rio de Janeiro, die für Mitte des Monats im Rahmen des Weltjugendtages geplant ist.

Für die erfolgreiche Abwicklung der Prozesse an den Flughäfen während des Confed-Cups wird Mitarbeitern des Brasilianischen Unternehmens für Flughafeninfrastruktur INFRAERO (Empresa Brasileira de Infraestrutura Aeroportuária), der Aeronautik sowie der Fluggesellschaften ein Preis verliehen werden. (ds)