„Es klingt ja beinahe imposant: die „1. Deutsch-brasilianischen Regierungskonsultationen“. Natürlich macht es Sinn, enge Kontakte mit Lateinamerikas größtem Land zu unterhalten. Für die innenpolitisch unter Druck stehende Präsidentin Dilma Rousseff könnte der Besuch von Angela Merkel und ihren Kollegen tatsächlich auch eine nette Abwechslung sein.“ (finanzen.net)

Mehr auf der Internetseite von Finanzen.de.