Nicht nur im Bundesstaat Sao Paulo nehmen die Diebstähle zu. / Copyright: Wikimedia Commons, Ana Paulo Hirama
Nicht nur im Bundesstaat Sao Paulo nehmen die Diebstähle zu. / Copyright: Wikimedia Commons, Ana Paulo Hirama

Nicht nur im Bundesstaat Sao Paulo nehmen die Diebstähle zu. / Copyright: Wikimedia Commons, Ana Paulo Hirama

Die Zahl der Diebstähle in Sao Paulo steigt kontinuierlich an, wie ein Statusbericht des Sekretariats für öffentliche Sicherheit des Bundesstaates zeigt. Im vergangenen Juli sind 13.690 Vorfälle in der Metropole Sao Paulo registriert worden, 20,3 Prozent mehr als im gleichen Monat des Vorjahres mit 11.380. Im gesamten Bundesstaat stieg die Zahl um 12,62 Prozent, von 22.930 Vorfällen im Juli 2013 auf 25.820 im Juli dieses Jahres. Bei der Interpretation der Daten verwies Fernando Grella, Sekretär für öffentliche Sicherheit, auf eine allgemeinen Anstieg von Diebstählen in ganz Brasilien. „Alle Bundesstaaten verzeichnen seit 2012 eine zunehmende Zahl an Vorfällen.“ Zum Teil sei der Anstieg auf  die Reduzierung der Dunkelziffer zurückzuführen – seit Ende 2013 ist es möglich, Polizeiberichte über Diebstähle im Internet zu registrieren. Zudem ist laut Grella die Zahl der Anzeigen gestiegen. Im gesamten Bundesgebiet Sao Paulo sei die elektronische Erfassung um 41 Prozent gestiegen, in der Metropole um 48 Prozent. Um gegen die Kriminalität vorzugehen, habe man bereits 55 Autohändler vom Markt genommen auf Grundlage eines Gesetzes, das den Handel mit Autoteilen regelt. „Wir wissen, dass die Händler die Kriminalität fördern.“ Grella wies zudem auf große Einsätze gegen organisierte Kriminalität  in den vergangenen Jahren hin. „Erst in der vergangenen Woche gab es verschiedene Einsätze, bei denen 76 Menschen vorläufig festgenommen wurden.“ (ls)