Die brasilianische Präsidentin Dilma Rousseff empfängt den kürzlich gewählten Bürgermeister von Niterói (Bundesstaat Rio de Janeiro), Rodrigo Neves, und den stellvertretenden Bürgermeister Axel Grael / Copyright: Agência Brasil

Die brasilianische Präsidentin Dilma Rousseff empfängt den kürzlich gewählten Bürgermeister von Niterói (Bundesstaat Rio de Janeiro), Rodrigo Neves, und den stellvertretenden Bürgermeister Axel Grael / Copyright: Agência Brasil

Die brasilianische Präsidentin Dilma Rousseff hat gestern (01.11.) den neu gewählten Bürgermeister von Niterói (Bundesstaat Rio de Janeiro), Rodrigo Neves, empfangen. Dieser bat die Präsidentin um Unterstützung seitens der brasilianischen Regierung für die Herausforderungen der Gemeinde in den Bereichen öffentliche Sicherheit, Wohnungswesen, Gesundheitswesen und städtische Mobilität.

Für das Wohnungswesen bestätigte Rousseff, dass die Gemeinde mit der Unterstützung des Wohnungsbauprogramms „Mein Haus, mein Leben“ (Minha Casa, Minha Vida) rechnen kann. Dadurch wird der Hausbau für die Familien garantiert, die 2010 ihre Unterkunft durch den Erdrutsch in der Favela Morro do Bumba verloren haben. Für diese Vorhaben gab es gestern am späten Nachmittag ein weiteres Treffen mit der Planungsministerin Miriam Belchior.

Außerdem sprachen Rousseff und Neves über den Bau der Strecke TransOceânica, die den Bewohnern von Niterói ermöglichen wird, in der Hälfte der momentan benötigten Zeit ins Zentrum Rio de Janeiros zu gelangen. Das Projekt sieht den Bau eines Tunnels, einer Autobahn und von Fahrradwegen durch Partnerschaften zwischen Regierung der Gemeinde, des Bundesstaates und des Staates vor. Die Kosten belaufen sich auf ca. 180 Millionen Reais (rund 68,4 Millionen Euro).

Im Bereich der öffentlichen Sicherheit plane der Bürgermeister, in die Verstärkung der polizeilichen Schutzkräfte zu investieren. Um diese Maßnahme zu finanzieren, sollen Kosten in der Verwaltung eingespart werden. „Heute hat die Stadt 61 Verwaltungsbüros – diese werden wir verringern und die Haushaltskasse anpassen.“ (ds)