Gestern trat der brasilianische Außenminister, Antonio Patriota, von seinem Amt zurück. / Copyright: Agência Brasil
Gestern trat der brasilianische Außenminister, Antonio Patriota, von seinem Amt zurück. / Copyright: Agência Brasil

Gestern trat der brasilianische Außenminister, Antonio Patriota, von seinem Amt zurück. / Copyright: Agência Brasil

Die diplomatische Krise zwischen Brasilien und Bolivien spitzt sich weiter zu. Am gestrigen Mittwoch (28.08.) trat der brasilianische Außenminister Antonio Patriota zurück. Damit reagierte er auf die nicht genehmigte Überführung des bolivianischen Senators Pinto Molina von der brasilianischen Botschaft in La Paz nach Brasilien durch einen Botschaftsangehörigen. Molina hielt sich seit 15 Monaten in der Botschaft auf und sucht politisches Asyl. Der für Handel zuständige Botschaftsangehörige Eduardo Saboia hatte Ende vergangener Woche eigenmächtig den in Bolivien wegen Korruption verurteilten Molina im Diplomatenwagen außer Landes und nach Brasilien gebracht.

Auf seiner Rücktrittsrede verurteilte Patriota das Handeln des Botschaftsmitarbeiters sehr. „Diese eigenmächtige Aktion mit großen Auswirkungen und ohne jedwede Anordnungen stellt ein Verhalten dar, das nie wieder geschehen darf.“ Sein Amt übernimmt der bisherige brasilianische Botschafter bei den Vereinten Nationen, Luiz Alberto Figueiredo Machado.

Gleichzeitig forderte der bolivianische Präsident, Evo Morales, die Überstellung des in Brasilien Asyl suchenden bolivianischen Senators Roger Pinto Molina. Dieser ist in Bolivien wegen Korruption verurteilt. Weitere Verfahren sind anhängig. Um seiner Strafe zu entgehen, suchte er Asyl in der Brasilianischen Botschaft in La Paz, wo er sich seit 15 Monaten aufgehalten hatte. Eigenen Angaben zu Folge werde er in Bolivien mit dem Tode bedroht und politisch verfolgt.

Morales widersprach dieser Aussage. Pinto Molina sei kein politisch Verfolgter. Gegen ihn liefen vier weitere Verfahren wegen Amtsmissbrauch und Korruption. Die Flucht sei ein Geständnis für seine Schuld, so Morales. (ms)