Gesundheitsminister Alexandre Padilha und der Präsident des Senats, Renan Calheiros / Copyright: Agência Brasil
Gesundheitsminister Alexandre Padilha und der Präsident des Senats, Renan Calheiros / Copyright: Agência Brasil

Gesundheitsminister Alexandre Padilha und der Präsident des Senats, Renan Calheiros / Copyright: Agência Brasil

Gestern (26.02.) trafen sich der brasilianische Gesundheitsminister Alexandre Padilha und der Präsident des Senats, Renan Calheiros (PMDB), in Brasília, um über verschiedene Aspekte im Gesundheitswesen zu sprechen. Ein Vorschlag seitens des Ministers war die Zusammenarbeit des Senats mit dem Gesundheitssystem SUS (Sistema Único de Saúde): Die Ärzte des Senats könnten für öffentliche Krankenhäuser im Bundesdistrikts eingesetzt werden. Die Ärzte hätten deshalb Kapazitäten, da Calheiros in der vergangenen Woche bekanntgegeben hatte, dass er die ambulante medizinische Versorgung im Senat zur Einsparung von Kosten schließen würde. Vorerst sollten diejenigen, die in der Ambulanz gearbeitet haben, anderen Bereichen des Abgeordnetenhauses zugewiesen werden.

Durch die Schließung der Ambulanz stünden nun Ärzte verschiedenster Bereiche zur Verfügung, so zum Beispiel Gynäkologen, Urologen, Psychiater und Radiologen. „Wir werden recherchieren, wer im öffentlichen Sektor in Brasília die professionelle Hilfe dieser Spezialisten benötigt, um eine bessere Versorgung der brasilianischen Bevölkerung zu gewährleisten. Das ist eine wichtige Geste des Senats. Durch die Schließung der Abteilung werden nicht nur Ausgaben eingespart, sondern man nimmt die vorhanden Strukturen und stellt sie der brasilianischen Bevölkerung zur Verfügung, vor allem hier im Bundesdistrikt“, so der Minister. Derzeit wird der Vorschlag allerdings noch analysiert und es gäbe noch keine Einigung über die Angelegenheit.

Beim Gespräch mit Calheiros bat der Gesundheitsminister auch um eine schnellstmögliche Genehmigung des Gesetzesvorschlags Lei de Responsabilidade Sanitária, der Verbesserungen im Gesundheitswesen der Gemeinden, der Bundesstaaten und des Landes vorsieht. (ds)