Die brasilianische Entwicklungsbank ist internationale aktiv und hat kürzlich Wertpapiere in Höhe von 1,5 Milliarden US-Dollar erworben / Copyright: Creative Commons, M. Almeida
Die brasilianische Entwicklungsbank ist internationale aktiv und hat kürzlich Wertpapiere in Höhe von 1,5 Milliarden US-Dollar erworben / Copyright: Creative Commons, M. Almeida

Die brasilianische Entwicklungsbank ist international aktiv und hat kürzlich Wertpapiere in Höhe von 1,5 Milliarden US-Dollar erworben. / Copyright: Wikimedia Commons, M. Almeida

Die brasilianische Entwicklungsbank BNDES (Banco Nacional de Desenvolvimento Econômico e Social) hat am vergangenen Montag (14.04.) bekanntgegeben, dass sie Anleihekäufe auf dem weltweiten Markt in Höhe von 1,5 Milliarden US-Dollar getätigt hat. Das betrifft ein neues Geschäft im Wert von einer Million US-Dollar mit Fristablauf Ende 2019 sowie die Erweiterung eines bereits getätigten Ankaufs um 500 Millionen US-Dollar mit Ablauf im Jahr 2023.

Laut Angaben der BNDES seien die durchschnittlichen Transaktionskosten von 4,48 Prozent pro Jahr die geringsten, die die Bank bisher bei Dollargeschäften gezahlt habe. Dabei überstieg die Nachfrage den angebotenen Wert und bezog Käufer aus den USA, aus Europa, aus Asien und Lateinamerika mit ein. Mehr als 200 Investoren nahmen an dem Prozess der Preisentwicklung der Wertpapiere teil, deren Ankäufe einen Wert von über sechs Milliarden Dollar erreichten.

Die Entwicklungsbank hatte bereits in den vergangenen acht Monaten Wertpapiere in Höhe von 5,5 Milliarden US-Dollar im Ausland erworben. Diese Art der Finanzierung soll auch in Zukunft weiter ausgebaut werden. Die BNDES unterstützt vielseitige Projekte zur Entwicklung des Landes. Unter anderem Projekte im Bereich Innovation in Verbindung mit Mikro- und Kleinunternehmen sowie mittleren Unternehmen. Aber auch die Stärkung des brasilianischen Arbeitsmarktes ist Fokus der Bank. (ds)