Die Entwicklungsbank BNDES erteilt für den Bau eines neuen Windenergieparks Darlehen in Höhe von 254 Millionen Reais / Copyright: Wikipedia, Creative Commons, NeukiJ
Die Entwicklungsbank BNDES erteilt für den Bau eines neuen Windenergieparks Darlehen in Höhe von 254 Millionen Reais / Copyright: Wikipedia, Creative Commons, NeukiJ

Die Entwicklungsbank BNDES erteilt für den Bau eines neuen Windenergieparks Darlehen in Höhe von 254 Millionen Reais / Copyright: Wikipedia, Creative Commons, NeukiJ

Die brasilianische Entwicklungsbank BNDES (Banco Nacional de Desenvolvimento Econômico e Social) genehmigte kürzlich einen Finanzierungsbetrag in Höhe von 254 Millionen Reais (ca. 80,6  Millionen Euro) für den Bau von fünf Windkraftparks im Bundesstaat Ceará  im Nordosten Brasiliens. Die Anlagen werden in den Gemeinden São Gonçalo do Amarante und Amontada errichtet und haben eine Kapazität von 121,8 Megawatt (MW), so gab die BNDES gestern (15.10.) über ihre Pressestelle bekannt.

Das Darlehen wird dem Unternehmen Ventus Energie Renováveis (Ventus „erneuerbare Energien“) erteilt, da dieses Gewinner der Energieversteigerungen des Jahres 2009 war. Dabei liegt die Beteiligung der BNDES an den gesamten Investitionen, die 503 Millionen Reais (rund 159,7 Millionen Euro) betragen, bei 50,2 Prozent.

Die Entwicklungsbank legt derzeit den Fokus unter anderem auf die Förderung erneuerbarer Energien. Im Moment unterstützt sie 51 Projekte im Bereich der Windenergie. Insgesamt haben diese eine Kapazität von 5.500 MW. Die Investitionen der BNDES liegen bei 25 Milliarden Reais (etwa 7,9 Milliarden Euro).

Auch die brasilianische Präsidentin Dilma Rousseff hatte kürzlich in einer Rede bekundet, wie wichtig die Rolle der BNDES beim Aufbau der Industrie und der Infrastruktur des Landes sei, denn die Entwicklungsbank Brasiliens sei als eine der größten Finanzinstitutionen des Landes zu betrachten. (ds)