Der Präsident der brasilianischen Entwicklungsbank BNDES, Luciano Coutinho, über das erste Halbjahr von 2014 / Copyright: Agência Brasil
Der Präsident der brasilianischen Entwicklungsbank BNDES, Luciano Coutinho, über das erste Halbjahr von 2014 / Copyright: Agência Brasil

Der Präsident der brasilianischen Entwicklungsbank BNDES, Luciano Coutinho, spricht über das erste Halbjahr 2014. / Copyright: Agência Brasil

Der Präsident der brasilianischen Entwicklungsbank BNDES (Banco Nacional de Desenvolvimento Econômico e Social), Luciano Coutinho, hat bekannt gegeben, dass die Auszahlungen der Bank im ersten Halbjahr 2014 etwas unter den 88,3 Milliarden Reais bleiben werden, die im gleichen Zeitraum 2013 freigegeben wurden. Der Wert des ersten Halbjahres 2013 war ein Rekord gewesen und belief sich auf 65 Prozent mehr Auszahlungen als in 2012.

Die BNDES bietet Darlehen zu günstigeren Zinssätzen als andere Finanzinstitutionen auf dem brasilianischen Markt, um die Entwicklung der nationalen Wirtschaft anzukurbeln. Coutinho kommentierte weiterhin, dass sich der Großteil der Darlehen in den ersten sechs Monaten des Jahres auf Projekte im Bereich der Infrastruktur bezieht. Auch 2013 lagen laut BNDES die Darlehen im Bereich Infrastruktur bei einem Drittel der gesamten Finanzierungen.

Was andere Bereiche betrifft, so erklärte er: „Die Investitionen in den Energiesektor und in die Logistik bleiben gleich. Hingegen beginnen Investitionen in Autobahnen, Flughäfen und Häfen sich langsam zu erhöhen“. Bezüglich der Indikatoren, die zeigen, dass Investitionen ins Land zurückgehen würden, sagte Coutinho, dass die Unternehmen ihre Pläne weiterhin aufrechterhalten würden. (ds)