Der Erdölabbau in der brasilianischen Pré-Sal-Schicht habe laut Angaben von Experten großes Potenzial / Copyright: Agência Brasil
Der Erdölabbau in der brasilianischen Pré-Sal-Schicht habe laut Angaben von Experten großes Potenzial / Copyright: Agência Brasil

Der Erdölabbau im brasilianischen Pré-Sal-Gebiet hat laut Experten großes Potenzial. / Copyright: Agência Brasil

Durch die Erweiterung der Erdölproduktion im Pré-Sal-Gebiet Brasiliens wird der Anteil der Erdölindustrie im Land am Bruttoinlandsprodukt bis 2020 auf 20 Prozent ansteigen. Damit einhergehend wird die Meeres- und Offshore-Industrie in diesem Zeitraum 17 Milliarden Reais pro Jahr erwirtschaften, teilte am vergangenen Mittwoch (13.08.) der Präsident des brasilianischen Unternehmerverbandes für Schiffbau und Offshore ABENAV, Augusto Mendonça, auf einer Veranstaltung der Branche in Rio de Janeiro mit.

Auch wies Mendonça darauf hin, dass die Projekte der Branche immer als längerfristig betrachtet werden müssen, da sie mehrere Jahre in Anspruch nehmen. Die Größe der Pré-Sal-Vorkommen sei so beachtlich, dass Brasilien hier weltweit zu den fünf oder sechs Ländern mit den größten Reserven zähle.

Für die Branche sieht Mendonça generell großes Potenzial, da sie 95 Prozent der Meeresindustrie abdecke. Diese wird in drei verschiedene Segmente eingeteilt: die Herstellung von Schiffen, die Herstellung von Vorrichtungen zur Unterstützung der Produktion und die Herstellung von Bohr- und Förderplattformen.

Eine der größten Herausforderungen des Landes sei die internationale Wettbewerbsfähigkeit der brasilianischen Erdölindustrie. Dabei würden die Aufträge in Brasilien ausreichend sein, um eine gute Basis zu schaffen. In Hinsicht auf die Entwicklung des Marktes, auf stärkere Investitionen und den technologischen Austausch habe der ABENAV einen Kooperationsvertrag mit der Korea International Trade Association unterzeichnet. Die Idee sei es, beide Unternehmen aneinander anzunähern, damit neue Standorte in Brasilien zur Produktion mit koreanischer Technologie aufgebaut werden können. (ds)