Der Export von Zuckerrohr-Produkten sank im vergangenen Januar um 26,6 Prozent. / Copyright: Mariordo/ Wikimedia
Der Export von Zuckerrohr-Produkten sank im vergangenen Januar um 26,6 Prozent. / Copyright: Mariordo/ Wikimedia

Der Export von Zuckerrohr-Produkten sank im vergangenen Januar um 26,6 Prozent. / Copyright: Mariordo/ Wikimedia

Die Außenhandelsbilanz im Agrargeschäft Brasiliens lag im Januar 2014 bei einem Überschuss von 4,41 Milliarden US-Dollar (etwa 3,2 Milliarden Euro), demnach lag also der Wert der Exporte über dem Wert der Importe. Allerdings fiel das Ergebnis niedriger aus als noch im Januar des Vorjahres, hier verzeichnete das Ministerium für Landwirtschaft, Viehzucht und Nahrungsmittelversorgung (Ministério da Agricultura, Pecuária e Abastecimento, kurz: MAPA) eine Wert von 5,1 Milliarden US-Dollar. Grund für den Rückgang in der Bilanz ist vor allem das Exportgeschäft, das um 10,8 Prozent auf 5,87 Milliarden US-Dollar gesunken ist. Die Importe sanken nur leicht um 0,2 Prozent auf 1,46 Milliarden US-Dollar. Gewichtigster Exporteur im Januar diesen Jahres war dabei der Fleischsektor mit insgesamt 1,27 Milliarden US-Dollar. Die Ausfuhr von Rindfleisch stieg um 7,7 Prozent auf einen Wert von 555 Millionen US-Dollar. Die anderen Fleischsorten sanken allerdings in ihrem Exportwert.

Des Weiteren waren vor allem der niedrigere Export von Mais, minus 39,5 Prozent, und von Zuckerrohr-Produkten, minus 26,6 Prozent, der Grund für die schlechtere Außenhandelsbilanz. Maisexporte gingen um 374 Millionen US-Dollar zurück, Zuckerrohrprodukte um 356 Millionen US-Dollar. Die steigende Ausfuhr von Sojaprodukten, plus 213 Milliarden US-Dollar, und Holz, plus 151 Millionen US-Dollar, dagegen konnte den Rückgang etwas abfedern.

Das vergangene Jahr insgesamt betrachtet erreichten die Exporte von agrarwirtschaftlichen Produkten einen Wert von 99,26 Milliarden US-Dollar, das entspricht einem Plus von 2,7 Prozent oder 2,6 Milliarden US-Dollar im Vergleich zum Vorjahr. Die Importe stiegen 2013 um 4,2 Prozent von 16,38 Milliarden US-Dollar auf 17,06 Milliarden US-Dollar. Damit lag der Handelsüberschuss im Jahr 2013 insgesamt bei 82,19 Milliarden US-Dollar.

Wichtigster Abnehmer für Produkte aus Brasilien war im vergangenen Jahr China. Die Ausfuhren in das asiatische Land stiegen in den vergangenen zwölf Monaten um 4,7 Prozent an. Das entspricht einem Anteil von 23,1 Prozent an den Gesamtexporten Brasiliens. (ls)