Die Nutzung von Computern steigt in Brasilien jährlich an / Copyright: Wikipedia, Creative Commons, Reategui12
Die Nutzung von Computern steigt in Brasilien jährlich an / Copyright: Wikipedia, Creative Commons, Reategui12

Die Nutzung von Computern steigt in Brasilien jährlich an. / Copyright: Wikipedia Commons, Reategui12

Laut Angaben einer neuen Studie der Verwaltungsschule für Unternehmen der Getulio Vargas-Stiftung (FGV) sind in Brasilien derzeit 136 Millionen Computer im Einsatz. Des Weiteren geht aus der Studie hervor, dass es zwei Computer für jeden dritten Einwohner des Landes gibt. Voraussichtlich sollen in diesem Jahr 24,8 Millionen Rechner verkauft werden. Und auch in den nächsten zwei Jahren rechnet man mit einem Anstieg auf 200 Millionen Rechner und einer umgerechneten Stückzahl von einem Computer pro Kopf.

Das Zentrum untersucht den Einsatz von IT-Technologien in Firmen. Dabei wurden 2.300 mittlere Unternehmen und Großunternehmen befragt. Diese repräsentieren 68 Prozent der 500 größten Firmen im Land. Untersucht wurde der Zeitraum ab Beginn des Jahres. Nebem der Unternehmensbefragung gibt die Studie auch Informationen über den häuslichen Gebrauch.

Fernando Meirelles, Koordinator der Studie, wies vor allem auf die wachsende Bedeutung von Tablet-PCs hin. Innerhalb von drei bis vier Jahren macht das Tablet bereits 13 Prozent der gesamten Anzahl an Rechnern aus. Besonders begehrt sind Tablets unter den Jugendlichen. Auch hätte die provisorische Maßnahme MP do Bem dazu beigetragen das Angebot an Tablets zu steigern, da diese Maßnahme dafür sorgt, Exportsteuern und Steuern für andere Wirtschaftsbereiche zu reduzieren.

In diesem Jahr rechnet man mit einem weiteren Anstieg der Verkaufszahlen um zehn Prozent. Dieser Wert liegt zwar unter dem des vergangenen Jahres (19 Prozent), sei aber angesichts der Wirtschaftslage dennoch hoch, so Meirelles. Was die Unternehmen betrifft, so wollen diese 7,5 Prozent ihres Umsatzes in IT investieren. In den vergangenen 14 Jahren hat sich dieser Wert verdoppelt. Pro Nutzer werden jährlich durchschnittlich 26.500 Reais ausgegeben, bei Banken steigt der Wert auf 57.100 Reais. (ds)