Durch die neue MP können weitere Studenten mit einem monatlichen Familieneinkommen bis zu 20 Mindestlöhnen Stipendien erhalten / Copyright: Fundo de Financiamento Estudantil
Durch die neue MP können weitere Studenten mit einem monatlichen Familieneinkommen bis zu 20 Mindestlöhnen Stipendien erhalten / Copyright: Fundo de Financiamento Estudantil

Durch eine neue Maßnahme können weitere Studenten mit einem monatlichen Familieneinkommen bis zu 20 Mindestlöhnen Stipendien erhalten. / Copyright: Fundo de Financiamento Estudantil

Am vergangenen Dienstag (26.08.) wurde im brasilianischen Bundesanzeiger Diário Oficial da União veröffentlicht, dass durch die provisorische Maßnahme MP 655 der Studentenfinanzierungsfonds FIES (Fundo de Financiamento Estudantil) finanzielle Mittel in Höhe von 5,4 Milliarden Reais erhalten wird. Die MP erlaubt also die Verwendung von Mitteln des Haushaltsbudgets des Landes in diesem Jahr für weitere Stipendien für Hochschüler.

Die Gelder können zur Unterstützung von Studenten im ganzen Land eingesetzt werden. Den Antrag auf derartige Unterstützung können Interessenten stellen, die an privaten Hochschulen eingeschrieben sind und die ein monatliches Familieneinkommen (Brutto) in Höhe von maximal 20 Mindestlöhnen vorweisen. Mit einem jährlichen Zinssatz von 3,4 Prozent finanziert das Programm 50 bis 100 Prozent der monatlichen Kosten.

Die Studenten, die ein FIES-Stipendium erhalten, müssen erst 18 Monate nach Abschluss ihres Studiums beginnen, die Anteile zurückzuzahlen. Seit erstem Juli erlaubt eine Regeländerung außerdem, dass die Gelder des FIES auch für Post-Graduierte genutzt werden können. Ein letzter Schritt ist nun nur noch die Genehmigung der provisorischen Maßnahmen durch den brasilianischen Kongress.

Die Regierung arbeitet stetig an der Erweiterung der finanziellen Unterstützung im Bildungsbereich. Bereits im Februar dieses Jahres wurden zusätzliche Mittel in Höhe von 2,5 Milliarden Reais dem FIES-Fonds zugesprochen. (ds)