Die Bauarbeiten im Stadion Itaquerão in São Paulo / Copyright: Agência Brasil

Der Generalsekretär der FIFA, Jérome Valcke, besichtigte gestern die Bauarbeiten im Itaquerão-Stadion in São Paulo und testete den Fußball-WM-Express / Copyright: Agência Brasil

Der Generalsekretär des Internationalen Weltfußballverbandes FIFA, Jérome Valcke, besichtigte gestern die Bauarbeiten der Itaquerão-Arena in São Paulo, in der das Eröffnungsspiel der Fußball-WM 2014 stattfinden wird. Valcke lobte den Stand der Baumaßnahmen, denn das Stadion ist derzeit zu 58 Prozent fertiggestellt. Er glaube außerdem fest daran, dass die Bauarbeiten am Stadion im Dezember 2013 zur Abnahme beendet sein werden.

Auch testeten Valcke, der brasilianische Sportminister Aldo Rebelo und weitere Repräsentanten der FIFA den Fußball-WM-Express, einen Zug, den Touristen und Fans der Sportveranstaltung während der WM benutzen können, um vom Zentrum der Stadt bis zum Stadion zu gelangen. Anwesend waren außerdem die ehemaligen Fußballspieler Ronaldo und Bebeto, die zum lokalen Organisationskomitee gehören, der Oberbürgermeister von São Paulo, Gilberto Kassab, sowie José Maria Marin, Präsident des brasilianischen Fußballverbandes CBF (Confederação Brasileira de Futebol).

Kassab gab bekannt, dass er eine Frist für die letzten Vorkehrungen der Baumaßnahmen gesetzt habe. Bis zum 30. April müssten alle Verantwortlichkeiten für die Installationen zur Inbetriebnahme des Stadtions festgelegt werden. Die Entscheidungen werden kollektiv zwischen den Gemeinden, den Regierungen der Bundesstaaten und der brasilianischen Regierung getroffen. (ds)