Die brasilianische Zentralbank beauftragte Finanzexperten zur Überprüfung und Korrektur der Schätzwerte für BIP und Leitzins / Copyright: Wikimedia Commons (Dornicke)
Die brasilianische Zentralbank beauftragte Finanzexperten zur Überprüfung und Korrektur der Schätzwerte für BIP und Leitzins / Copyright: Wikimedia Commons (Dornicke)

Die brasilianische Zentralbank beauftragte Finanzexperten zur Überprüfung und Korrektur der Schätzwerte für BIP und Leitzins / Copyright: Wikimedia Commons (Dornicke)

Von der brasilianischen Zentralbank beauftragte Finanzmarktanalysten erwarten ein geringeres Wirtschaftswachstum als zuvor angenommen. Die Schätzung für den Zuwachs des Bruttoinlandsprodukts (BIP) in diesem Jahr wurde von 3,2 Prozent auf 3,09 Prozent berichtigt. Ebenso wurde auch die geschätzte Wachstumsrate für die industrielle Produktion um 0,36 Prozentpunkte, von 1,94 Prozent auf 1,58 Prozent, nach unten korrigiert. Experten gehen außerdem davon aus, dass die Inflation im Jahr 2012 stärker zunehmen werde als erwartet. Den früheren Schätzwert von 5,53 Prozent revidierten sie auf 5,6 Prozent.

Der Finanzmarkt schwächte seine Vorhersage für die Basiszinsstufe der Wirtschaft für das kommende Jahr ab. Die durchschnittliche Schätzung des Basiszinses für Ende 2013 fiel nun schon zum zweiten Mal in Folge und verschlechterte sich von 9,75 Prozent pro Jahr auf 9,5 Prozent pro Jahr. Im Monat zuvor lag der geschätzte Basiszins noch bei 10 Prozent.

In Folge dieser abgeschwächten Perspektive erwartet der Markt eine geringere Erhöhung des Leitzinses Selic im Verlauf des kommenden Jahres. Stellte die Studie Focus der brasilianischen Zentralbank in der vergangenen Woche noch eine Steigerung um 1,75 Prozentpunkte in Aussicht, wird jetzt eine Erhöhung um 1,5 Prozentpunkte prognostiziert.

Die Studie kam für 2012 zu dem Ergebnis, dass der Markt mit der Aussicht des Leitzinsrückganges von aktuell neun Prozent auf acht Prozent rechnet. Für die Versammlung der Zentralbank, die Ende Mai abgehalten wird, bekräftigten die Analysten ihre Vorhersage, dass der Zinssatz um 0,5 Prozentpunkte gesenkt würde. Dies würde dazu führen, dass der Wert schon im nächsten Monat auf 8,5 Prozent pro Jahr taxiert würde. Das wäre ein neuer historischer Tiefstand. (sg)