Die Flugzeuggesellschaft TAM will für das regionale Segment 30 neue Jets bestellen. / Copyright: WikiCommons, Laurent Errera
Die Flugzeuggesellschaft TAM will für das regionale Segment 30 neue Jets bestellen. / Copyright: WikiCommons, Laurent Errera

Die Flugzeuggesellschaft TAM will für das regionale Segment 30 neue Jets bestellen. / Copyright: WikiCommons, Laurent Errera

Das brasilianische Flugunternehmen TAM plant seine Inlandsflotte erheblich auszubauen. Bis zu 30 mittelgroße Jets will die Fluggesellschaft in absehbarer Zeit hinzukaufen, um nach eigener Auskunft, den regionalen Markt zu bedienen.

Laut Medienberichten prüft die TAM AG gerade Angebote diverser Flugzeugbauer. Darunter sei auch der brasilianische Vertreter Embraer, der im Segment der Kurz- und Mittelstreckenflieger seinen Schwerpunkt hat. Der Umfang des Auftrags umfasse mindestens 18 mittelgroße Jets mit 75 bis zu 110 Sitzen sowie die Option auf zwölf weitere Jets dieser Größe, wie die Zeitung Valor Econômico berichtete (19.12.).

Laut TAM-Präsidentin Cláudia Sender resultiere der Großteil des neuerlichen Wachstums des regionalen Luftmarktes aus den weniger dynamischen Märkten. „Die regionale Luftfahrt hat stark an Bedeutung gewonnen. Wir versuchen Klienten dieses Marktes nicht einfach nur in Regionalflügen unterzubringen, sondern in einem größeren Segment einzuordnen“, bestätigte Sender gegenüber der Presse. Fluggäste nationaler und internationaler Flüge sollen bei regionalen Flügen zusammengeführt werden. „Hierfür benötigen wir ein passendes Flugzeug“, so Sender weiter.

Ziel sei es, Flugzeuge der neuesten Generation zu kaufen. Die Entscheidung solle noch im ersten Quartal 2015 getroffen werden. Bis dahin sollen die Preisverhandlungen abgeschlossen sein, wie Valor Econômico schreibt. (ms)