Die Bedeutung von Wissenschaft wird vielen Menschen besonders in Bezug auf Gesundheit deutlich. / Copyright: Wikimedia Commons
Die Bedeutung von Wissenschaft wird vielen Menschen besonders in Bezug auf Gesundheit deutlich. / Copyright: Wikimedia Commons

Die Bedeutung von Wissenschaft wird vielen Menschen besonders in Bezug auf Gesundheit deutlich. / Copyright: Wikimedia Commons

Der Mangel und die unstete Verfügbarkeit von Geld gelten neben der ausgeprägten Bürokratie im Bereich Forschung und Entwicklung als die größten Hindernisse und Herausforderungen für die Wissenschafts-, Technologie- und Innovationsbranche (CT&I) in Brasilien, wie Experten der brasilianischen Nachrichtenagentur Agência Brasil berichteten.

Während die Errungenschaften für die Gesundheit bei dem Thema im Vordergrund stehen, weist die Präsidentin der brasilianischen Vereinigung für wissenschaftlichen Fortschritt (SBPC), Helena Nader, darauf hin, dass die Branche praktisch gesehen im täglichen Leben jedes Brasilianers präsent sei. Zudem sei der Sektor in den vergangenen 20 Jahren deutlich gewachsen. „Brasilien hat sich erst spät um Wissenschaft und Bildung gekümmert, aber in wenigen Jahren haben wir dafür einen großen Sprung geschafft.

„Wir haben eine wirtschaftliche Stabilität erreicht, die es uns erlaubt, andere Problemfelder des Landes anzugehen. Der öffentliche Universitätsbereich wurde ausgebaut und es hat sich das Verständnis durchgesetzt, dass Wissenschaft kein Ausgabenblock, sondern Investition ist“, so Nader.

Das Interesse der Brasilianer an der Wissenschaft hat sich über die Jahre außerdem kontinuierlich gesteigert, wie eine Untersuchung des Zentrums für Management und strategische Studien zeigt. Die jüngsten Daten belegen ein Wachstum des Wissenschaftsinteresses von 41 Prozent auf 65 Prozent zwischen den Jahren 2006 und 2010. Die Ergebnisse für dieses Jahr stehen noch aus. (ls)