Durch das vor zwei Jahren in Kraft getretene Gesetz für Rassengleichheit wurden in Brasilien bereits Fortschritte in der Gleichberechtigung erzielt / Copyright: Igualdade Racial

Durch das vor zwei Jahren in Kraft getretene Gesetz für Rassengleichheit wurden in Brasilien bereits Fortschritte in der Gleichberechtigung erzielt / Copyright: Igualdade Racial

Vertreter der Bewegung für die farbige Bevölkerung Brasiliens für Gerechtigkeit und Rassengleichheit betonten am vergangenen Samstag (20.10.), dass in den letzten beiden Jahren bereits Fortschritte bezüglich der Gleichberechtigung gemacht wurden. Allerdings müssten effektivere politische Maßnahmen getroffen werden, die den Kampf gegen Diskriminierung, die Verteidigung der Rechte und der Gleichheit garantieren.

Das sogenannte Gesetz für Rassengleichheit (Estatuto da Igualdade Racial) trat am 20. Oktober 2010 in Kraft, nachdem es jahrelang im Nationalkongress debattiert wurde. Allerdings gäbe es immer noch Problematiken, über die entschieden werden müssten.

Für Lúcia Xavier, eine Leiterin der Nichtregierungsorganisation Criola, wurden durch das Gesetz politische Maßnahmen eingeführt, die die Voraussetzungen zum Kampf gegen ethnische Ungleichheit, zum Schutz der Kulturen und vor allem für die Gesundheit der schwarzen Frauen mit sich bringen. Beispielsweise garantiert das Gesetz die medizinische Versorgung der schwarzen Bevölkerung sowie die Integration ins brasilianische Gesundheitssystem SUS. Auch ermöglicht es Forschungsarbeiten im Bereich der Gesundheit der schwarzen Bevölkerung.

Außerdem verteidigte Xavier die Fortschritte der sogenannten terras quilombolas, Gebiete, in denen einst aus der Sklaverei Geflohene Unterschlupf fanden. Hier würde man der Unterernährung entgegentreten sowie sich für die Stärkung der schwarzen Jugendlichen einsetzen.

Auch Ivanir dos Santos des Zentrums für Randgruppen sieht die Resultate des Gesetzes als Meilensteine, nur bedauert er, wie langsam die Verwirklichung von Maßnahmen vonstattengehe. Als bedeutendste Maßnahme schätzte er das Quotengesetz ein, das vergangene Woche in Kraft getreten ist und durch das auch der schwarzen Bevölkerung der Zugang zu Universitäten erleichtert wird. (ds)