Die Frankfurter Buchmesse plant für August eine Bildungskonferenz in São Paulo / Copyright: Wikimedia Creative Commons, I. Giel

Die Frankfurter Buchmesse plant für August eine Bildungskonferenz in São Paulo / Copyright: Wikimedia Creative Commons, I. Giel

Die Frankfurter Buchmesse wird die internationale Bildungskonferenz CONTEC in São Paulo, Brasilien, veranstalten. Diese ist für den 7. und 8. August dieses Jahres vorgesehen und findet somit unmittelbar im Voraus der brasilianischen Büchermesse Bienal do Livro (09. bis 19. August) statt.

Die Motivation hinter der Ausrichtung dieser Messe ist es, lebenslange Bildung zu unterstützen. Themenschwerpunkte während der zweitägigen Konferenz sollen Alphabetisierung, Kinder- und Jugendmedien sowie Bildung und Technologie sein.

Der Buchmarkt Brasiliens ist der achtgrößte weltweit und findet sich im internationalen Wirtschaftsranking an sechster Stelle wieder. Auch die Investitionen seitens der brasilianischen Regierung im Bildungsbereich sind umfassend: 39 Millionen Reais (rund 136 Millionen Euro) wurden im letzten Jahr in Bildungsprogramme und -maßnahmen investiert. Zusätzlich unterstützt sie zur Steigerung der Alphabetisierung die Einführung und Nutzung neuer Technologien im Unterricht. Insgesamt soll 100 Millionen Brasilianern der Zugang zu PCs, Notebooks und Smartphones – und somit Internet – durch staatliche Finanzierungsprogramme ermöglicht werden.

Kontrovers dazu scheinen die Zahlen über den Zugang zu Bildung innerhalb der Bevölkerung: Ein Fünftel der Brasilianer gehen weniger als vier Jahre zum Schulunterricht. Bildung, so bestätigte auch die Vize Präsidentin der Frankfurter Buchmesse, Marifé Boix Garcia, sei in Brasilien und in den meisten Ländern Südamerikas ein wirtschaftlicher Faktor.

Die Frankfurter Buchmesse möchte für das Event ihr internationales Expertennetzwerk einbringen, Diskussionsforen bieten, den Dialog zwischen den Ländern fördern und Gespräche zu Themen wie der zunehmenden Digitalisierung von Büchern und der wachsenden Bedeutung von Social Media anregen.

Die Konferenz findet in Kooperation mit dem Brasilianischen Kulturministerium (Ministério da Cultura) und dem Bildungsministerium (Ministério da Educação), dem Goethe-Institut, dem Bildungsdezernat der Stadt São Paulo und mehrerer Verlegerverbände statt.

2013 wird Brasilien sich als Ehrengast in Frankfurt präsentieren. Im Rahmen des deutsch-brasilianischen Jahres (Mai 2013 bis Mai 2014) planen wir eine Fachmesse mit Konferenzprogramm in Brasilien“, führt Marifé Boix Garcia weiter aus.(jv)