Eine Maschine der Fluggesellschaft Azul am Flughafen Santos Dumont in Rio de Janeiro / Copyright: Wikipedia, Creative Commons, P. Mutzenberg
Eine Maschine der Fluggesellschaft Azul am Flughafen Santos Dumont in Rio de Janeiro / Copyright: Wikipedia, Creative Commons, P. Mutzenberg

Eine Maschine der Fluggesellschaft Azul am Flughafen Santos Dumont in Rio de Janeiro / Copyright: Wikipedia, Creative Commons, P. Mutzenberg

Der brasilianische Verwaltungsrat für wirtschaftliche Interessen CADE (Conselho Administrativo de Defesa Econômica) genehmigte gestern (06.05.) die Fusion der Fluggesellschaften Azul und Trip. Diese Maßnahme wird als strategischer Schritt angesehen, damit die beiden Gesellschaften bessere Voraussetzungen haben, sich gegen die Marktführer TAM und Gol zu behaupten. Laut Angaben des CADE wird so die drittgrößte Fluggesellschaft Brasiliens entstehen, die den Wettbewerb in der Branche verschärft.

Die Genehmigung der Fusion geschieht unter den Bedingungen des CADE: So müsse die Trip beispielweise Verträge mit der TAM beenden. Nur durch diese Maßnahme könnten sich die Unternehmen zu Konkurrenten entwickeln. Die Zusammenarbeit der beiden Fluggesellschaften wird bis Dezember 2014 beendet sein.

Eine weitere Bedingung ist, dass mindestens 85 Prozent der Flughafenslots am Flughafen Santos Dumont in Rio de Janeiro genutzt werden müssen. Ein Flughafenslot bezeichnet ein Zeitfenster, währenddessen eine Fluggesellschaft einen Flughafen zum Starten oder Landen eines Flugzeuges benutzen darf. Diese Bedingung muss innerhalb der nächsten 30 Tagen erfüllt werden und wird vierteljährlich kontrolliert. Sollten die Anforderungen nicht eingehalten werden, so erhält der Nationale Verband für Luftfahrt ANAC (Agência Nacional de Aviação Civil) die betreffenden Slots zur Neuverteilung zurück. (ds)