Gemischte Entwicklung der brasilianischen Industrieproduktion

08.08.2012 | Wirtschaft |

Industrieschweißer in Manaus / Copyright: Agencia Brasil

Die schlechten Nachrichten aus der brasilianischen Industrie haben in der letzten Zeit eindeutig überwogen. So sind die Aussichten des Sektors auch aktuell nicht besser geworden. Die wirtschaftliche Leistung Brasiliens hat sich in diesem Jahr deutlich abgeschwächt und trotz einiger Lichtblicke in einigen Sektoren, wie bspw. der Automobilindustrie, bleibt die Situation insgesamt hinter den von der Regierung benannten Zielen des wirtschaftlichen Wachstums zurück. Für die Industrieproduktion ergibt sich allerdings ein sehr differenziertes Bild, wenn man nicht Brasilien als Gesamtes betrachtet, sondern sich die einzelnen Staaten im Detail ansieht. So steht vor allem der Norden und die Metropole São Paulo mit einem sehr gutem Ergebnis und positiven Zahlen da. Andere, vor allem südliche Bundesstaaten, haben hingegen eher rückläufige Entwicklungen in der industriellen Produktion und dies scheint das Bild in den letzten Monaten dominiert zu haben.

So ist in sieben von 14 Bundesstaaten mit industrieller Produktion diese im Juli im Vergleich zum Vormonat gewachsen. Das größte industrielle Wachstum konnte Amazonas mit 5,2 Prozent Wachstum verzeichnen. Die anderen Bundesstaaten wuchsen mit Raten von ein bis zwei Prozent. In den südlichen und zentralgelegenen Staaten allerdings reduzierte sich die industrielle Produktion kräftig mit Raten zwischen eineinhalb und sechs Prozent. Da diese Staaten auch die Statistik insgesamt dominieren, sind die positiven Resultate aus den anderen Bundesstaaten nicht sofort ersichtlich.

Klar ist allerdings auch, dass es im Vergleich zum letzten Jahr in fast allen Staaten einen Rückgang der industriellen Produktion gab. Auch Amazonas verliert im Vergleich mit dem letzten Jahr um 6,3 Prozent an wirtschaftlicher Leistung. (mas)


Sie interessieren sich für weitere Details zu diesem Thema? Beauftragen Sie den BrasilNews-Business-Recherche-Service (nur für Unternehmen). Weitere Informationen zu dieser Dienstleistung sowie ein Angebot erhalten Sie per Email: recherche@brasilnews.de