Der Plan „Größeres Brasilien“ wird durch das Gesetz 12.715 erweitert / Copyright: Plano Brasil Maior

Der Plan „Größeres Brasilien“ wird durch das Gesetz 12.715 erweitert / Copyright: Plano Brasil Maior

Die brasilianische Präsidentin Dilma Rousseff hat kürzlich das Gesetz 12.715 verabschiedet, was den Plan „Größeres Brasilien“ (Plano Brasil Maior) erweitert. Dies wurde gestern (18.09.) im brasilianischen Bundesanzeiger veröffentlicht. Das neue Gesetz bringe Vorteile für diejenigen mit sich, die im Automobilsektor in Innovationen investieren und tritt von 2013 bis 2017 in Kraft.

Das sogenannte Intensivierungsprogramm für technische Innovation bei Fahrzeugen (Programa de Incentivo à Inovação Tecnológica e Adensamento da Cadeia Produtiva de Veículos Automotores, kurz: INOVAR AUTO) zielt auf die Stimulation und die Investitionen in die Forschung und Innovation bei der Herstellung von LKWs, Bussen und Automobilen ab. Gewährleistet werden sollen diese Ziele durch die Erteilung verringerter Abgaben für die IPI-Steuer (Steuer auf industrialisierte Produkte).

Die Befähigung der Firmen, die am Programm teilnehmen wollen, wird gemeinsam vom Entwicklungsministerium, vom Ministerium für Industrie und Außenhandel sowie vom Ministerium für Wissenschaft, Technik und Innovation erteilt.

Der Abschlag der IPI-Steuer wird in Form von zweimonatlichen Krediten gewährleistet und basiert auf den Ausgaben der Firmen, die unter anderem durch Forschung, Entwicklungen, Technologien, Werkzeuge und Weiterbildungen entstehen.

Die verringerten Beiträge gelten nicht für die Abgaben zur PIS/PASEP, für die Sozialversicherung CONFIS, für die Einkommensteuer IRPJ sowie für die sozialen Abgaben für Reingewinne CSLL. (ds)