Autoauslieferung in Rio de Janeiro / Copyright: PSA Peugeot Citroën

Autoauslieferung in Rio de Janeiro / Copyright: PSA Peugeot Citroën

Eine Anpassung ihrer Wachstumsprognose hat die brasilianische Vereinigung der Automobilhändler (Federação Nacional da Distribuição de Veículos Automotores, kurz: Fenabrave) gestern (03.05.) vorgenommen. Fenabrave basiert diese Änderungen auf den niedrigen Verkaufszahlen im April, die um 9,95 Prozent geringer waren als die Verkäufe aus dem Vorjahr. Damit ist die ursprüngliche Wachstumserwartung der Fenabrave von Beginn diesen Jahres um ca. 2,3 Prozentpunkte auf nur noch 3,4 Prozent abgesenkt worden.

Die Vereinigung der Autohändler führt den Rückgang bei den Autoverkäufen nicht zuletzt auf die hohen Kreditkosten und die restriktive Vergabe von Krediten durch die Banken zurück. Mit Zinsen von über sechs Prozent würden sehr wenige Menschen sich ein Auto über einen Kredit finanzieren, so die Einschätzung des Vorsitzenden der Fenabrave, Flavio Meneghetti. Allerdings glaubt er an eine Verbesserung der Situation im zweiten Quartal dieses Jahres. Der soziale und wirtschaftliche Aufstieg für einen Teil der brasilianischen Bevölkerung führt grundsätzlich zu einer gestiegenen Nachfrage auch auf dem Automobilsektor. Auch die Massnahmen, die die brasilianische Regierung zur Absenkung der Zinsen derzeit unternimmt, dürften sich positiv auf die zukünftigen Verkäufe auswirken, da mit jeder Absenkung der Zinsen die Neigung der Konsumenten steigt, sich jetzt ein Auto auch über Kredite zu finanzieren.

Die von der Fenabrave veröffentlichten Zahlen zu den Automobilverkäufen lassen noch weitere Schlüsse auf die derzeitige wirtschaftliche Situation zu. So ist der Sektor mit den einzig positiven Verkaufszahlen, der Sektor der Landmaschinen mit einer Steigerung von 4,84 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Alle anderen Sektoren verloren an Absatz. Der Bereich der Omnibusverkäufe war mit einem Rückgang um ca. 21,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr das schwächste Segment im Verkauf im April 2012. Von den Automarken führte Fiat mit ca. 21,9 Prozent vor Volkswagen mit einem Verkaufsanteil von 20,8 Prozent. Die meisten neuen Autos wurden im April 2012 im Südosten Brasiliens verkauft (ca. 50,5 Prozent). (mas)