Gesundheitsminister Padrilha lancierte gemeinsam mit Dilma Youssef das Programm / Copyright: Agência Brasil
Gesundheitsminister Padrilha lancierte gemeinsam mit Dilma Youssef das Programm / Copyright: Agência Brasil

Gesundheitsminister Padrilha lancierte gemeinsam mit Dilma Youssef das Programm / Copyright: Agência Brasil

Das neue Programm des brasilianischen Gesundheitsministeriums „Gesundheit hat keinen Preis“ (Saúde Não Tem Preço) wird zukünftig mehr als 16 Millionen Brasilianer unterstützen. Im Rahmen des Programms will die brasilianische Regierung den finanziell schwachen Bevölkerungsteil Medikamente kostenlos zur Verfügung stellen.

Schon allein 781.ooo Asthmapatienten wird durch das Programm der Zugang zu überlebenswichtigen Medikamenten ermöglicht. Vor allem Kinder profitierten davon, erklärte Brasiliens Präsidentin in einem Interview, Asthma sei der zweithäufigste Grund warum Kinder in Krankenhäuser eingeliefert würden. Rund 20.000 Kinder aus finanzschwachen Familien waren im vergangenen Jahr mit der Diagnose Asthma ins Krankenhaus gekommen. Durch die kostenlose Ausgabe der Medikamente werde den Betroffenen viel Lebensqualität geschenkt, betonte Dilma Rousseff. Ebenfalls kostenfrei werden zukünftig Medikamente gegen Bluthochdruck und Diabetes ausgegeben.

Um die Medikamente in einer Apotheke zu erhalten muss der Patient seinen Ausweis, seine persönliche Prüfziffer (Cadastro de Pessoas Físicas, kurz: CPF) und das Rezept vorlegen. Doch nicht in jeder Apotheke werden die kostenlosen Medikamente verteilt. Lediglich im national verbreiteten Apothekennetz Aqui Tem Farmácia Popular (wörtlich: Hier gibt es eine Volksapotheke) können die Patienten mit ihren Medikamenten versorgt werden.

Zusätzlich zu der Lancierung des Programms Saúde Não Tem Preço wird heute (13.08.) in Itapira, im Bundesstaat São Paulo eine Fabrik eröffnet, die Medikamente zur Bekämpfung von Krebs herstellen wird. Brasilien hofft so langfristig die Kosten für die nötigen Medikamente kostengünstig herstellen  und kostenlos an viele Patienten weitergeben zu können. (sg)